Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unfallfahrerin in Stade in Autowrack eingeklemmt

Die Fahrerseite des Unfallwagens musste komplett entfernt werden (Foto: Stefan Braun)

Zwei Verletzte auf der Bundesstraße B73 / Rund 25 Feuerwehrleute im Einsatz / 10.000 Euro Sachschaden

tp. Stade. Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall am Samstag gegen 10.35 Uhr auf der Bundesstraße B73 in Höhe der Einmündung zur Ortschaft Stade-Haddorf. Die Fahrerin (49) eines Chevrolet übersah beim Abbiegen von der Haddorfer Hauptstraße auf die Bundesstraße offenbar einen in Richtung Cuxhaven fahrenden Opel und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Dabei wurde die Chevrolet-Fahrerin in ihrem Auto eingeklemmt und schwer verletzt in das Elbe Klinikum gebracht.

Um die Verunglückte zu befreien, wurde der Zug 1 der Stader Feuerwehr alarmiert. Es rückten rund 25 Einsatzkräfte aus. In enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und einer Notärztin wurde die Fahrerin aus dem Wrack geborgen. Dazu musste die komplette Fahrerseite entfernt und der Wagen mit schweren hydraulischen Rettungsgeräten geöffnet werden.

Der Opel-Fahrer (56) trug nur leichte Verletzungen davon. Auch er wurde vorsorglich in das Stader Krankenhaus eingeliefert.

Der Sachschaden an beiden Pkw beträgt mindestens 10.000 Euro.
Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten war die B73 voll gesperrt.