Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wer kennt die Stader Tankstellenräuber?

Bewaffnete Räuber an der Kasse (Foto: Polizei Stade)

Noch keine heiße Spur: Polizei fahndet mit Täter-Foto

tp. Stade. Der Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Harburger Straße in Stade ereignete sich bereits am Dienstag, 10. Februar, gegen 22 Uhr. Da noch immer eine heiße Spur fehlt, gibt die Polizei nun ein Fahndungsfoto von den Tätern frei.
Die Räuber bedrohten den Mitarbeiter der Tankstelle mit einer Schusswaffe und flohen mit mehreren hundert Euro. Der erste Täter ist ca. 1,80 Meter groß und schlank, der zweite wird als ca. 1,75 Meter groß und kräftig beschrieben.

Warum wird das Foto erst jetzt veröffentlicht? Laut Polizeisprecher Rainer Bohmbach hat dies rechtliche Gründe. Zunächst schöpfen die Ermittler ihre eigenen Möglichkeiten aus, führen Zeugenbefragungen und Aufrufe in der Presse nach längerer Zeit zu keinem Erfolg, entscheidet das Amtsgericht über eine Freigabe solcher Bilder.

Bei der Abwägung spielen die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Personen und die Bildqualität eine Rolle. Allzu oft, so bedauert Rainer Bohmbach, seien die Aufnahmen unscharf oder besäßen eine zu niedrige Auflösung. "Wir würden uns eine Umrüstung auf bessere Kameratechnik wünschen, doch das liegt im Ermessen des jeweiligen Geschäftsbetreibers."

Überwachungskameras sind keine Pflicht. Sie dienen eher dem Schutz des Personals als der polizeilichen Ermittlung.

• Zeugen melden sich unter Tel. 04141 - 102215.