Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie im Krimi: Polizei stoppt Falschfahrer auf der A26

Polizei sucht Zeugen und gefährdete Autofahrer

at. Stade. Glück im Unglück hatten Autofahrer auf der A26: Ein Falschfahrer hielt am Donnerstagnachmittag sie und die Polizei Stade auf der A26 in Atem. Wie in einem Krimi, stoppten mehrere Streifenwagen einen 67-jährigen Stader an der Abfahrt Dollern. Er war mit seinem Wagen auf der linken Spur Richtung Stade unterwegs. Zuvor hatten die Beamten den Verkehr in Richtung Horneburg ausgebremst und auf den rechten Fahrstreifen geleitet. Ein Frontalzusammenstoß mit Autofahrern aus Richtung Horneburg kommend, konnte nur durch die schnelle Reaktion der anderen Autofahrer verhindert werden.
Der 67-jährige Stader konnte sein Fahrzeug nachdem ihn die Polizei gestoppt hatte, drehen und unter Begleitung der Polizei die Autobahn verlassen.
Gegen den Mann ermittelt die Polizei wegen Straßenverkehrsgefährdung. Drogen oder Alkohol waren nicht im Spiel. Der Mann erklärte seine Falschfahrt als Versehen, weil er keine Möglichkeit zum Wenden sah, sei er langsam auf der Autobahn weitergefahren.
Die Beamten des Fachkommissariats für Verkehrssachen sind auf weitere Zeugenaussagen angewiesen. Mögliche Opfer werden deswegen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer Tel. 04141-10215 zu melden.