Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei Umweltdelikte im Stader Seehafen

bc/nw. Stade. Bei einer Routinekontrolle eines unter dänischer Flagge fahrenden Tankmotorschiffs stießen die Beamten der Wasserschutzpolizei Stade am Dienstag auf gleich zwei Verstöße: Ein 48-jähriger leitender Schiffsingenieur hatte verbotenerweise mehrere Kubikmeter Ölschlämme im Schiff eingelagert und muss sich nun in einem Strafverfahren wegen illegaler Lagerung ölhaltiger Abfälle verantworten.

Außerdem wurde festgestellt, dass der 39-jährige Kapitän des Schiffes beim Einfahren in das deutsche Küstenmeer die erforderliche Umstellung von hoch- auf gering schwefelhaltigen Kraftstoff nicht dokumentierte. Dadurch wurde die Kontrolle erschwert. Wegen dieser Ordnungswidrigkeit wurde gegen den Kapitän eine Sicherheitsleistung in Höhe von 530 Euro festgesetzt. Die Ermittlungen dauern an.