Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

10 Jahre Deichbrand Festival - 40.000 Besucher feiern Jubiläum

Wann? 20.07.2014 10:00 Uhr bis 23.07.2014 23:30 Uhr

Wo? Deichbrand, Walter-Carstens-Str. 1, 27637 Nordholz DE
40.000 Besucher werden "Deichbrand" rocken (Foto: Deichbrand)
Nordholz: Deichbrand |

Rockfestival mit 60 Top-Stars

(sb). Ein einzigartiges Sommer-Highlight und absoluter Pflichttermin im Norden ist das zehnte „Deichbrand“ Rockfestival am Meer von Donnerstag bis Sonntag, 17. bis 20. Juli, am Seeflughafen Cuxhaven/Nordholz.

Auf den beiden mächtigen Open-Air-Bühnen „Fire Stage“ und „Water Stage“ sowie auf der Club-Stage im „Füürpüüster- Palastzelt“ zünden die „Brandstifter“ traditionell ein buntes Feuerwerk mit hochkarätigen Künstlern. Rund 40.000 Besucher aus allen Teilen der Republik werden zum großen Jubiläumsfestival erwartet.

Da die beiden XXL-Open-Air-Bühnen wechselseitig bespielt werden, wird niemand eines der vielen musikalischen Highlights verpassen. Zusätzlich läuft im Palastzelt ein Parallelprogramm mit weiteren exorbitanten Shows und einem dreitägigen Poetry Slam.

Rocken und Feiern bis in die Nacht

Für alle, die bereits richtig heiß auf „Deichbrand“ sind, öffnet das Festival-Team am Donnerstag, 17. Juli, um 15.30 Uhr die Tore des Campinggeländes. Damit die ersten Besucher nach erfolgreichem Zeltaufbau auch gleich richtig loslegen können, ist auf einem Teil des Innengeländes schon am Donnerstag ab 16.30 Uhr etwas los. Unter anderem kann im Palastzelt „Füürpüüster“ bis 4 Uhr morgens gefeiert werden.
Ab Freitag öffnen dann alle Tore des Festival-Geländes.

Die Party-Zeiten: Freitag: 13 bis 3 Uhr
Samstag: 11 bis 2.30 Uhr | Sonntag: 11 bis 2 Uhr



Bus-Shuttle zum Festival am Deich

Ab den Bahnhöfen Cuxhaven und Nordholz gibt es einen Bus-Shuttle zum Festival-Gelände. Die Busse fahren von Donnerstag bis Montag in regelmäßigen Abständen zu den Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Züge.
• Die Kosten pro Fahrt bewegen sich zwischen 3 und 5 Euro.

Die Regeln für „junge Rocker“

„Nachwuchs-Rocker“ unter 18 Jahren müssen sich bei „Deichbrand“ an folgende Regeln halten:

• Kinder unter acht Jahren dürfen nicht auf das Festivalgelände und die Campingplätze.

• Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren dürfen das Veranstaltungsgelände nur in Begleitung einer erziehungsberechtigten bzw. -beauftragten volljährigen Person besuchen. Das Formular für die Übertragung der Aufsichtspflicht gibt es unter www.deichbrand.de.

• Junge Leute zwischen 16 und 18 Jahren benötigen ab Mitternacht ebenfalls eine volljährige Aufsichtsperson mit schriftlicher Erziehungs-Beauftragung.

Mal „Offline“ sein - Die „Guano Apes“ präsentieren bei „Deichbrand“ ihr neues Album

(sb). Die deutsche Rockband „Guano Apes“ ist über jeden Zweifel erhaben. Sie existiert genauso lange wie die bekannte US-Grunge-Band Pearl Jam, hat weltweit mehr als vier Millionen Platten verkauft, drei Echos und einen MTV Europe Music Award gewonnen und ihre letzten drei Alben enterten die Charts von null auf eins.
Worum es den Musikern aber eigentlich geht, ist die Musik. Ihre Songs tragen schon lange eine eigene Handschrift, obwohl die „Guano Apes“ immer auch für Experimentierfreudigkeit stehen. „Offline“, das neue Album, klingt frisch, cool und aufsässig – und gleichzeitig klarer denn je. Wie geht das?

Sandra Nasić (Gesang): „Wir machen uns vor jedem neuen Album frei von allem Alten und lassen musikalisch erst mal alles zu. Dieses Maximum an Freiheit ist unser Motor und lässt neue Impulse zu.“

Während das Album „Bel Air“ leicht und tanzbar daher kam, klingt das neue Album „Offline“ kantiger und rockiger. Henning Rümenapp (Gitarre): „Wir fühlen uns als Band frei und können jedes Genre angehen - unsere Songs werden trotzdem immer nach den Apes klingen. Gut ist, was uns gefällt.“ Mit dem Albumtitel „Offline“ spielen die „Guano Apes“ auf die Informations-Flut an, die uns täglich umgibt. Dazu Sandras und Hennigs Tipp: „Einfach mal ein paar Schritte Abstand nehmen und sich auf die wichtigen Dinge im Leben zurückbesinnen. Musik ist ein Grundbedürfnis - und ab und zu „Offline“ sein eventuell auch.“

• „Guano Apes“ rockt Deichbrand am Sonntag, 16.45 Uhr, Firestage.


DIE TOP FAVORITEN UNSERER REDAKTION“


CRO
Ein Panda auf dem Weg nach oben!
Freitag 18. Juli 18:00 - 19:00 Firestage


Seit nicht allzu langer Zeit gibt es ein neues Gesicht im Rap, das eine steile Karriere hingelegt: Cro. Wobei, das mit dem Gesicht, das stimmt so nicht – Cro tritt immer und überall mit einer Pandamaske auf. Er ist ein Panda auf dem Weg ganz nach oben. Und so trifft die Bezeichnung „Phantom“ den jungen Mann aus Stuttgart ziemlich genau, seine Plattenfirma tituliert ihn so. Denn irgendwie war Cro auf einmal da, schlagartig, sein erstes Studioalbum rauschte im Juli 2012 direkt an die Spitze der deutschen Charts. Auch sein aktuelles Album „Melodie“ steht in den Charts ganz oben und hat innerhalb von nur 24 Stunden (!) Goldstatus erreicht. Cro ist live eine Wucht und nicht nur MC und Beatbastler, sondern auch Klamottendesigner. Ein echter Tausendsassa, dessen Liveacts mächtig Spaß machen und vor positiver Energie nur so strotzen.





SAMY DELUXE
Freitag 18. Juli 19:15 - 20:15 Waterstage


Kinder, wie die Zeit vergeht. Fast kann es einem so vorkommen, also ob es gestern gewesen wäre, dass Samy Deluxe mit seinem gleichnamigen Erstling direkt in die Charts gestürmt ist. Sechs Alben, einige Mixtapes und 13 Jahre später ist Samy Deluxe eine nicht mehr wegzudenkende Größe im deutschen Hip-Hop. In dieser Zeit hat sich Samy Sorge, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, mehrfach selbst neu erfunden und sich dabei auch einige Aliase zugelegt: Herr Sorge, Samsemilia, The Big Baus of the Nauf und Wickeda MC. Unverändert sind Samys Liebe zu Rap und Hip-Hop, sein unverwechselbarer Flow, seine Virtuosität am Mikrophon und seine Straightness. Ein Act, der dem DEICHBRAND 2014 den besonderen Touch verleihen wird – logisch, dass wir uns freuen ihn pünktlich zum neuen Album "Männlich" wieder live bei uns in der Region begrüßen zu dürfen!





BIFFY CLYRO
Spannend, mutig, episch!
Freitag 18. Juli 23:00 - 00:30 Firestage


Dass ihre eingängigen und elektrisierenden Rocksongs absolutes Stadionpotenzial haben, daran kann freilich kein Zweifel bestehen. 2013 war für die Rock-Magier aus Schottland ein wahres Erfolgserlebnis: Nach einer ausverkauften Clubtour im Frühjahr absolvierten BIFFY CLYRO im April ihre bis dato größte UK-Tour überhaupt mit Stationen wie der Londoner O2 Arena. Im Sommer spielten sie, neben zahlreichen etablierten Festivals in ganz Europa, auf der Berliner Waldbühne einen fantastischen Support-Gig für ihre Kollegen MUSE. Die Geschichte von BIFFY CLYRO ist ebenso romantisch wie archetypisch. Drei Kindheitsfreunde aus Ayrshire gründen eine Band, produzieren drei Alben getrieben von jugendlichem Überschwang bis das Vierte einschlägt wie eine Bombe. Ihr Live-Erfolg 2013 wurde begleitet von der Veröffentlichung ihres Album „Opposites“ – die unwiderstehliche Hymnensammlung verschlug die sympathischen Schotten in UK erstmals auf die Pole-Position der Albumcharts. In Deutschland feierten sie mit Platz #5 einen weiteren sensationellen Charterfolg. BIFFY CLYRO zeigen der ganzen Welt, wie spannend und mutig Rockmusik sein kann. Wir freuen uns auf eine großartige Show!





MARTERIA
Das Multitalent
Samstag 19. Juli 20:45 - 21:45 Waterstage


In welchem der folgenden Metiers lässt sich wohl die meiste Kohle scheffeln: Modelbranche, Musikbusiness oder Profifußball? Klar, es kommt immer auch aufs Aussehen und die Begabung an. Aber der Weg zum national und international anerkannten und erfolgreichen Musiker ist mit Sicherheit derjenige, der in den wenigsten Fällen zum Erfolg führt. Marteria hat dennoch diese Karriere gewählt – und damit goldrichtig gelegen. Obwohl er auch schon auf der ganzen Welt gemodelt hat und davor sogar mal deutscher Nationalspieler in der U17 war. Dann aber hat sich die Liebe zum Hip-Hop ihren Weg gebahnt und das ist für uns alle wohl ein Riesenglück. Sechs Longplayer hat Marteria (aka Marsimoto) seit 2006 veröffentlicht, die letzten drei landeten in den Top Ten der Albumcharts. Und die aktuelle Scheibe, „Zum Glück in die Zukunft II“, sogar auf Platz 1 (im Februar 2014).





JAN DELAY & DISKO NO. 1
Der Meister der Verwandlung
Samstag 19. Juli 22:00 - 23:15 Firestage


Wie, was – Verwandlung? Also, man kann Jan Delay sicher vieles unterstellen, aber doch wohl nicht, dass er sich stets wandelt. Stimmt ja auch nicht, jedenfalls nicht in Bezug auf seine politischen Ansichten, die er klar und deutlich und manchmal auch laut vertritt. Nein, die Verwandlung findet im musikalischen des Jan Delay statt. Und zwar, weil er es kann. Ob Hip-Hop, Funk, Reggae, Soul oder Rock: Jan Delay alias Eißfeldt alias Eizi Eiz beherrscht nahe zu alle Spielarten auf der nach oben und unten offenen Klaviatur der Musikrichtungen. Live ist Jan Delay immer ein Hochgenuss, zumal er mit Disko No. 1 einen Rückhalt hat, der die Bühne rocken kann. Allen Metamorphosen, die der Hamburger Jung‘ musikalisch schon hinter und noch vor sich hat: es gibt wohl kaum einen deutschen Sänger, dessen Stimme so prägnant aus allen anderen heraussticht. Dass Jan auch in 2014 den Deich wieder in Brand setzt, macht uns natürlich stolz!

St Pauli




PAUL KALKBRENNER
Berlin calling...
Samstag 19. Juli 00:30 - 02:15 Firestage


Ganz klar, ein Festival ohne einen renommierten DJ – das ist doch nichts. Und aus diesem Grund freuen wir uns doppelt und dreifach, dass dieses Jahr Paul Kalkbrenner das Deichbrand bereichert! Doch was heißt schon renommiert? Kalkbrenner, von seinen Anhängern fast schon zärtlich Paule genannt, ist nicht renommiert, er ist einer der größten und bekanntesten Techno-Acts, die es gibt. Sobald Kalkbrenner am Mischpult steht, kennt die Crowd nur noch drei Dinge: dancen, dancen und dancen. Kaum ein anderer DJ schafft es so wie er, die Meute unter ihm in Fahrt zu bringen. Das urbane Lebensgefühl, das sich in seinen Tracks widerspiegelt, atmet der Berliner Tag für Tag in seinem Kiez in Berlin-Friedrichshain ein, wenn er nicht gerade auf Tour ist und in Clubs und auf Festivals mit seinen Tracks für gute Laune sorgt. Nachzuempfinden auf dem Deichbrand 2014 – wir sind heiß drauf!

Guten Tag Album - Snippet Version (Official PK Version)






REVOLVERHELD
Sonntag 20. Juli 14:30 - 15:30 Firestage


Das muss ihnen erst einmal einer nachmachen. Vier Alben haben die Revolverhelden von 2005 bis 2013 veröffentlicht, und jedes einzelne davon landete in den Top Ten der deutschen Charts. Respekt! Und auch drei Singleauskopplungen haben es eben dorthin geschafft. Nun sagen Chartplatzierungen ja nur bedingt etwas über die Musik oder die Güteklasse eines Songs bzw. Albums aus – aber bei Revolverheld schon. Denn die vier Hamburger Jungs, die sich 2002 als Manga zusammentaten, sind nun seit zwölf Jahren in der gleichen Besetzung unterwegs, das merkt man. Im positiven Sinne. Und es hilft natürlich auch bei Live-Gigs, alles ist fein aufeinander abgestimmt, ein Rädchen greift ins andere. Dass die Helden schon in der Frühphase ihrer Karriere auf vielen kleineren Konzerten gespielt haben, bis sie – recht zügig – im Vorprogramm von Die Happy und Silbermond gelandet sind, tut dazu das Übrige.





GUANO APES
Sonntag 20. Juli 16:45 - 17:45 Firestage


Wisst ihr noch, 1997, als „Lords of the Boards“ im Radio, bei MTV und VIVA rauf- und runterlief und wir die Beine dazu niemals stillhalten konnten? Die Älteren werden sich erinnern. Seitdem ist viel Wasser die Leine in Göttingen hinuntergeflossen, der Heimatstadt der Guano Apes. 2000 und 2003 hatten die Crossover- und Alternative Rock-Legenden mit „Don’t Give Me Names“ und „Walking on a Thin Line“ zwei Nummer-Eins-Studioalben, und dann: Trennung! Die Bandmitglieder gingen zunächst Soloprojekten nach, 2009 kam es zur Reunion. Erst ein paar Shows, dann Studioarbeit und 2011 endlich der Longplayer „Bel Air“, der gleich wieder auf Platz eins der Charts einschlug. Es gibt Bands, deren Musik man nicht beschreiben muss – und die Guano Apes sind eine solche Combo. 2014 präsentieren Sie nun Ihr aktuelles Chartalbum „Offline“ – es ist uns wieder eine Ehre!





THE PRODIGY
Sonntag 20. Juli 22:00 - 23:30 Firestage


Es war 1992. Wir trugen komische Frisuren, noch komischere Klamotten und wunderten uns über das Zeug, das im Radio lief. Aber es war Besserung in Sicht. Denn im Herbst ‘92 veröffentlichten The Prodigy ihr erstes Album, und schnell war klar, dass diese drei Typen aus England die Musik revolutionieren würden. Auch, wenn die beiden ersten Longplayer in Deutschland noch weniger beachtet worden sind... 1997, The Prodigy hatte sich längst etabliert, legten die Jungs mit „The Fat of the Land“ und den darauf enthaltenen Tracks „Smack My Bitch Up“ und „Firestarter“ ein Album vor, das jahrelang die Musikszene aufmischte. Stilsicher wie keine zweite Band bewegen sich The Prodigy noch heute in einer wilden, aber kraftvollen und energetischen Mischung aus Jungle, Drum and Bass, Trip-Hop, Punk, Big Beat, Hardcore und Alternative. Und mischen jedes Publikum instinktsicher auf. Freunde, das wird der WAHNSINN!!!