Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

25-jähriges Jubiläum beim Club Soroptimist Stade

Freuen sich auf die Jubiläumsveranstaltung (v. li.): die Stader Soroptimistinnen Margret-Edda Andrich-Stich (Präsidentin), die Clubschwestern Barbara Wilms und Jutta de Vries sowie die Vizepräsidentin Sonja Domröse

Gemeinsamer Anspruch: "Der Gesellschaft etwas geben" / Theater im Schloss


tp. Stade.
Seit 25 Jahren gibt es den Damen-Service-Club Soroptimist in Stade. Das Jubiläum feiert die ausschließlich aus Frauen bestehende wohltätige Organisation am Samstag, 30. September, im Schloss Agathenburg mit dem Musik-Theater "Damen Gambit" (siehe Infokasten).

Soroptimis Stade unterstützt soziale und kulturelle Projekte, bei denen Frauen im Vordergrund stehen. Kürzlich erhielt die „Beratungsstelle sexueller Missbrauch“ einen Scheck über mehrere Tausend Euro für drei Aufführungen eines Präventions-Theaterstückes. Unter anderem übernahm der Club Bücherkosten oder zahlte Fahrkarten für kurzfristig in Not geratene Menschen. Zudem organisieren die Sorotimistinnen kulturelle Veranstaltungen, aus deren Erlös sowohl Künstler als auch Bedürftige unterstützt werden.

Das Geld stammt u.a. aus dem auf dem Bücher- und Bowle-Verkauf beim Altstadtfest sowie aus Matineen. Häufig leisten die Clubmitglieder finanzielle Unterstützung aus eigener Tasche. Wer Mitglied werden wolle, müsse aber nicht unbedingt betucht sein, betont Clubschwester Barbara Wilms: „Entscheidend ist der Anspruch und die Haltung, der Gesellschaft etwas geben zu wollen.“

"Damen Gambit" 

(tp). Nach dem Empfang geladener Gäste am Nachmittag beginnt am Samstag, 30. September, um 19 Uhr die Aufführung der mit nur wenigen Instrumenten, Schauspielern, Tänzern sowie einer Sopranistin besetzte Kammer-Oper von Tatjana Prelevic im Pferdestall des Schlosses. "Damen Gambit" ist ein Spielzug im Schach, bei dem eine eigene Figur geopfert wird. Die Akteure des Musik-Theaters bewegen sich wie im Spiel auf einem Schachbrett. Es geht um den Wechsel zwischen aktivem und passivem Handeln zwischen Tätern und Opfern.
Mit diesem Stück greift die Komponistin einen Kriminalfall aus dem 17. Jahrhundert auf: Die Liebesgeschichte der Sophie Dorothea Kurprinzessin von Braunschweig-Lüneburg mit Philipp Christoph Graf von Königsmarck. Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 16 Euro. • Karten unter Tel. 04141 - 64011.

"Die besten Schwestern"

(tp). Soroptimist Stade wurde am 5. Oktober 1991 als Pendent zu verschiedenen Männerclubs gegründet, die keine weiblichen Mitglieder aufnahmen. Der Stader Club ist der 79. Club der Deutschen Soroptimist-Union und hat knapp 40 Mitglieder im Alter von etwa 40 bis 80 Jahren. Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen. Der Name "Soroptimist" ist vom lateinischen "sorores optimae", "die besten Schwestern", abgeleitet.

http://www.soroptimist-international-stade.de