Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

37 Piloten traten beim Stader Schleudercup mit Modellflugzeugen an

(Foto: Norbert Wigbels)
am. Stade. Am Wochenende beherrschten insgesamt 37 Modellflugzeuge den Himmel über dem Gelände des Luftsportvereins "Günther Groenhoff" in Stade-Ottenbeck. Bei dem sechsten Stader Schleudercup traten Piloten aus weiten Teilen Deutschlands und den Niederlanden gegeneinander an.
Bei dem Schleudercup müssen die Teilnehmer ihre Modelle in einem speziellen Drehwurf 50 bis 70 Meter in die Höhe werfen. Mithilfe einer Fernbedienung steuern sie dann ihre Flugzeuge. Dabei ist die geschickte Nutzung von Thermik eine besondere Herausforderung. Wer sein Flugzeug am längsten in der Luft halten kann und zudem besondere Aufgaben besteht, hat die Disziplin gewonnen.
Am Ende des Tages konnte Veranstalter Jan-Henning Grotz Phillip Berger als Sieger der Jugend beglückwünschen. Den ersten Platz bei den Senioren erhielt Theo Kramkowski. Die Plätze eins bis drei in der Gesamtklasse belegten Henri Sander, Loet Wakkerman aus den Niederlanden und Roland Sommer.