Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

50 Jahre Zelten in Lille Bodskov - Plumsklos sind Geschichte

Kreisjugendpfleger Christian Brüggemann (v. li.), Jugend-Dezernentin Susanne Brahmst, Mitorganisatorin Christina Heidenreich und Dänemark-Fan Hermann Krusemark halten die Erinnerungen an die Jugendfreizeit in ihren Händen.
at. Landkreis. Sagenhaft, traumhaft und märchenhaft - das sind die Worte, die Kreisjugendpfleger Christian Brüggemann, Kreis Jugend-Dezernentin Susanne Brahmst und Hermann Krusemark für den Zeltplatz im dänischen Lille Bodskov verwenden. Seit 50 Jahren organisieren Ehrenamtliche die Jugendfreizeit. Den Zeltplatz pachtet der Landkreis seit einem halben Jahrhundert.
Hermann Krusemark fuhr 1964 zum ersten Mal als Betreuer mit und begleitet noch heute den Zelt-Urlaub durch seine Arbeit im Jugendhilfeausschuss. Damals gab es noch Plumsklos auf dem Platz, die sind aber schon lange Geschichte. "Es gibt keinen besseren Ort für Kinder und Jugendliche um Urlaub zu machen", ist er der Meinung. 20.000 Teilnehmer haben den Zeltplatz den abgelegenen Platz zirka 35 Kilometer nördlich von Apenrade und 35 Kilometer südlich von Kolding direkt an der dänischen Ostseeküste.
Zum diesjährigen Jubiläum haben sich Christian Brüggemann und Susanne Brahmst eine Überraschung für die ehrenamtlichen Betreuer des Camps überlegt: Sie laden die Ehrenamtlichen zu einer Jubiläumsparty nach Dänemark ein. Brüggemann: "Ihre enorme Leistung soll gewürdigt werden."
30 Ehrenamtliche fahren jedes Jahr mit und kümmern sich um 130 Kinder und Jugendliche. Die Betreuer teilen sich, je nach Stärken, in unterschiedliche Bereiche auf. Technik, Handwerk, Büro oder Lagerleitung. Sie erarbeiten gemeinsam ein Programm für die zwei Wochen Ferien. Dazu gehören Lagerfeuer, Fragerunden oder ganze Festivals, die auf dem abgeschiedenen Gelände von Betreuern und Kindern organisiert werden. Die Namen der Aufsichtspersonen werden als besondere Ehre nach ihrer fünften Dänemark-Reise in ein Holzbrett geschnitzt, nach zehn Jahren auf eine goldene Tafel graviert. Diese Tradition wurde aber erst im Jahr 1990 eingeführt. "Leider haben wir nicht alle Namen und aktuellen Anschriften aller Betreuer", bedauert Christian Brüggemann. Er fordert die Ehrenamtlichen vor 1990 deswegen auf, sich bei ihm zu melden - sie sollen an der Jubiläumsfeier teilnehmen.
Auch Hermann Krusemark wird sich an den Feierlichkeiten beteiligen: "Was die Betreuer dort Leisten, ist wirklich toll. Es ist ihr Zeltlager und dafür tun sie alles."
Ein Kontaktformular gibt es im Internet unter www.lillebodskov.de/. Jugendliche und Kinder können sich dort für das diesjährige Zeltlager anmelden.