Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„A20 kommt wahrscheinlich in den vordringlichen Bedarf“

(tp). Wasser auf die Mühlen der Befürworter der geplanten Küstenautobahn A20, die durch den Landkreis Stade führen soll, goss Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins Pro A20 in Bremerhaven. Der Politiker betonte: „Um eine Aufnahme der A20 in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans mache ich mir keine Sorgen. Dieses Projekt kommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in diese höhere Kategorie.“

Seine Einschätzung begründete der Staatssekretär damit, dass die A20 die Kriterien des Bundes für bevorzugte Verkehrsprojekte vollauf erfülle.
Diese Maßstäbe sind Ferlemann zufolge das Schließen von Lücken im Autobahnnetz, das Beseitigen von Engpässen, der Seehafenhinterlandverkehr und eine Funktion als "europäische Magistrale". Ferlemann rechnet damit, dass der neue Bundesverkehrswegeplan Ende des Jahres vorgelegt wird.