Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alles in Butter im Christkinddorf

Kurt Thomsen, Schulmeister

Gutes aus Rahm herstellen und kosten im Heimat- und Schulmuseum / Unterricht wie vor 100 Jahren

tp. Himmelpforten. Im Heimat- und Schulmuseum in Himmelpforten kann man jetzt Butter nach alter, handwerklicher Methode herstellen. Die Museumsmacher um den Ersten Vorsitzenden Paul Schrader heißen Gruppen, insbesondere Kinder, zum "Buttern wie bei Muttern" in den Räumen an der Poststraße 6a, "Kamphof", im Christkinddorf willkommen.
Neu angeschafft wurden Buttermaschinen mit Handkurbel und Quirl. Einfach Rahm in den Behälter schütten und beherzt drehen, dann gibt es Butter.

"Die Teilnehmer können ihre selbst gemachte Butter gleich vor Ort mit Salz und Schnittlauch auf herzhaften Schwarzbrot kosten", sagt Paul Schrader. In der großen Ausstellung ländlicher Haushalts- und Arbeitsgeräte im Obergeschoss des Museums gibt es unter anderem ein hölzernes Butterfass mit Stampfer zu bestaunen.

Das "Museum zum Anfassen" hat noch viel mehr zu bieten: Im historischen Schulzimmer können Besucher jeden Alters das Schreiben auf Schiefertafeln ausprobieren und auf den rustikalen Original-Schulbänken Platz nehmen. Auf Wunsch gibt Vereinsmitglied Kurt Thomsen (83) Schau-Unterricht wie vor 100 Jahren. Besonders authentisch: Kurt Thomsen war von Beruf Schulmeister und Dorfschullehrer. Er unterrichtete in vielen kleinen Orten in seiner Heimat Schleswig-Holstein.

Der frühere Lehrer schöpft aus eine reichen Erinnerungsschatz an das Schulwesen vergangener längst Jahrzehnte, als ABC-Schützen mit Muttersprache Plattdeutsch in der Schule erst Hochdeutsch lernen mussten und die Lehrer anfangs mit "Onkel" und "Tante" anredeten, weil sie das "Sie" aus dem Alltag nicht kannten.

Das Museum hält eine umfangreiche Sammlung von Schulbüchern aus Großvaters Zeiten zur Ansicht für seine Gäste bereit.

Infos und Anmeldung unter Tel. 04144 - 8209.