Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Altenheim in Stade-Riensförde: Bauarbeiten starten in Kürze

Entwurf: Altenheim (hi. Mitte.) mit angeschlossener Einichtung für betreutes Wohnen, Supermarkt (re.) sowie ein Park (vorne) mit Teich (Foto: Projektentwicklungsbüro Grefrath)
bc. Stade. Er wächst und gedeiht: Stades neuer Stadtteil, die Heidesiedlung am südlichen Stadtrand in Riensförde, nimmt Konturen an. Das Viertel ist fertig erschlossen, etliche Häuslebauer sind dabei, ihr neues Eigenheim zu errichten, oder sind bereits eingezogen. Jetzt kommt bald der nächste Schritt.
Ende des ersten, Anfang des zweiten Quartals plant Investor "Rahlfs Immobilien", mit dem Bau des Seniorenheims zu beginnen. Abhängig von der Erteilung der Baugenehmigung und der Witterung soll das Heim im ersten Quartal 2017 eröffnen.
Das Alten- und Pflegeheim wird ausgestattet mit 80 Pflegeplätzen, vornehmlich in Einzelzimmern. Es soll die sanierungsbedürftige Seniorenanlage am Benedixweg ersetzen. Betreiber des neuen Heimes werden die Stader Betreuungsdienste sein. Die Ernst und Claere Jung Stiftung baut zudem eine Anlage für betreutes Wohnen. Die Stiftung wird auch als Betreiber fungieren.
In der Heidesiedlung soll auch ein Nahversorgungszentrum mit einem Supermarkt gebaut werden. Welche Lebensmittelkette dort einziehen, ist noch nicht entschieden. Die Verhandlungen laufen.