Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Auf der Sonnenseite"

Architektenskizze des neuen Gemeindehauses (Foto: Architekt Buttge)

Richtfest am Gemeindehaus in Hahle / 608.000 Euro Investition in Neubau

tp. Stade. Als Meilenstein der rund 50-jährigen Geschichte der Markusgemeinde in Stade-Hahle bezeichnete Dr. Gerald Pracht, Kirchenvorstands- und Bauausschussmitglied, den Neubau des 608.000 Euro teuren Hauses am Lerchenweg. Am Freitagnachmittag wurde Richtfest gefeiert.
Der Neubau schmiege sich an die Markuskirche an, ohne das Gotteshaus zu dominieren. Anders als der Altbau im Norden, den das Deutsche Rote Kreuz übernimmt, liege der Neubau nun im Süden, "auf der Sonnenseite", so Bracht.
Beim Richtfest nahmen die Gäste den Rohbau des 209 Quadratmeter großen Gebäudes in Augenschein, das unter anderem über drei Gemeinderäume mit mobilen Trennwänden, zwei Büros und eine Teeküche verfügen wird.
Besonderheit: Der Anbau hat einen Durchgang ins Kirchenschiff.
Die Fertigstellung wird für September dieses Jahres angepeilt.
Die Finanzierung erfolgt mit Mitteln aus dem Verkauf des alten Gemeindehauses an den Kreisverband des DRK Stade, aus Mitteln der Landeskirche, des Kirchenkreises und der Markusgemeinde.
Der Haus, für dessen Entwürfe das Architekturbüro Buttge in Stade verantwortlich zeichnet, steht künftig den vielen Gruppen und Kreisen der Gemeinde und des Netzwerkes "Nachbarn im Stadtteil" sowie zahlreichen Selbsthilfegruppen zur Verfügung. Es ist laut Pastor Christian Berndt Anlaufstelle für alle Anliegen der Gemeindemitglieder und von Hilfesuchenden. Im Winter finden dort die Gottesdienste statt, da es zu teuer ist, die Kirche zu heizen.