Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aufgetakelt nach Dänemarkt

Smutje Jerome Boldt in der Kombüse

Stader Skipper auf Sommertörn / Große Kameradschaft trotz kleiner Kombüse und enger Koje

tp. Stade. Ferien voller Seefahrerromantik genießen die Mitglieder des Vereins zur Pflege alter Seemannschaft "Wilhelmine von Stade“. Mit dem gleichnamigen Segelschiff ist das Team um Chef-Skipper Jens Utecht (42),
Jugendbetreuer Holger Kahl (38) und zehn Jugendlichen (11 bis 16 Jahre) auf Sommer-Törn in Dänemark.
Die Reiseroute führte die Teilnehmer zunächst zum internationalen Fest Kieler Woche weiter in die dänisch Stadt Svendborg mit Naturkundemuseum und Traditions-Schiffswerften. Weiter ging es auf die Insel Aero über die Schlei mit dem Wikingermuseum in Haitabu in Schleswig. In Kürze nimmt die Crew wieder Kurs auf Stade.
Die Jugendlichen bedienen die Segel, Steuern, putzen, kochen und machen alle anfallenden Arbeiten an Bord. An Bord wird Kameradschaft groß geschrieben. Auf engem Raum sind die Bemühungen jedes Besatzungsmitgliedes um ein gutes Gruppenklima unerlässlich. Gekocht wird in einer winzigen Kombüse. Gerne schwingt Jreome Boldt (16) den Kochlöffel. Die Nacht verbringen die Freizeitseeleute in schmale Kojen, beinahe wie die sprichwörtlichen Ölsardinen.
Die Tage verbringen die Reisende jedoch meistens im Freien: In der Ostsee Schwimmen, am Strand entspannen und mit dem Beiboot die Gegend erkunden sind die Lieblingsbeschäftigungen.
Im Heimathafen Stade gibt es weiterhin viel zu tun: Tauwerk erneuern, Motorwartung mit Filter- und Ölwechsel und ein Farbanstrich für die Holzbauteile stehen auf der Agenda. Zudem soll noch in diesem Jahr die Takelage erneuert werden.
• Neuzugänge sind in dem Verein willkommen. Jahresbeitrag: 20 Euro. Infos erteilt der Vorsitzende Jens Utecht unter Tel. 0177 - 6332118.