Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"AusBILDUNG wird was": Zweite Chance für junge Erwachsene

lt. Stade. Unter dem Motto "AusBILDUNG wird was - Spätstarter gesucht" startet die Agentur für Arbeit Stade mit den Jobcentern der Landkreise Cuxhaven und Stade eine Initiative zur nachträglichen Qualifizierung von 25- bis 35-Jährigen.
Der demographische Wandel und der Fachkräftemangel machen es notwendig, sich auf junge Erwachsene zu konzentrieren und ihnen dabei zu helfen, einen beruflichen Abschluss zu erwerben, so Dagmar Froelich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stade.
Ziel der Initiative ist es außerdem, Unternehmen zu ermutigen, ihren Blickwinkel zu erweitern und sich nicht nur auf Schulabgänger zu konzentrieren. "Ein 35-Jähriger hat schließlich bis 67 noch etliche Berufsjahre vor sich", so Dagmar Froelich. Eine Lehre anzufangen, lohne sich also auch in fortgeschrittenem Alter noch.
Rund 2.500 Arbeitslose zwischen 25 und 35 Jahren aus dem Bezirk der Agentur für Arbeit Stade haben keine abgeschlossene Berufsausbildung. Etwa Dreiviertel von ihnen bekommen Arbeitslosengeld II und werden durch die Jobcenter betreut.
Nach Abschluss ihrer Aus- und Weiterbildungen sollen die neuen Fachkräfte ab 2015 auf den Arbeitsmarkt kommen, so Dagmar Froelich. Dann habe voraussichtlich die Konjunktur wieder mehr Fahrt aufgenommen und der Personalbedarf werde deutlich größer sein.
Interessierte können sich an die Jobcenter und Arbeitsagenturen vor Ort wenden. Unternehmen, die sich an der Initiative beteiligen wollen und nähere Informationen wünschen, können sich direkt mit dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur in Verbindung setzen.