Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

B74-Asphaltierung hat begonnen

Am Asphaltfertiger: die Poliere Tino Riedel (li.) und Otto Garber

Kolonne verarbeitet 2.400 Tonnen Bitumen-Gemisch an einem Tag

tp. Wiepenkathen. Das milde Frühlingswetter brachte ab Mittwoch Schwung in die Bauarbeiten der Bundesstraßensanierung zwischen Stade-Wiepenkathen und Schwingerbaum. Die Straßenbaukolonne der Firma J. D. Hahn hat mit der Asphaltierung des 3,1 Kilometer langen B74-Baustellenabschnitts begonnen.
Unter der Regie der Poliere Otto Garber und Tino Riedel verarbeitete das neunköpfige Team an einem Tag 2.400 Tonnen Baumaterial. Das heiße Bitumen-Gemisch wurde per Lastwagen aus den beiden Mischwerken in Zeven und Wiepenkathen zur Baustelle gebracht und mit einem Asphaltfertiger, Walzen und Co. auf die abgefräste Fahrbahn aufgetragen.

Die Verantwortlichen rechnen mit einem planmäßigen Abschluss der B74-Sanierung am Freitag, 7. April. Nach wie vor klagen die Bauarbeiter über rücksichtslose Autofahrer, die trotz doppelter Absperrung bis an die Baustelle heranfahren und die Arbeiten behindern. Nachts hätten Vandalen mehrfach die Sperr-Baken umgestoßen, berichtet Otto Garber: "Das hat Straftatbestand."