Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Besonderes historisches Kleinod

Elke Quiring im Bauerngarten des Museums

Freilichtmuseum Stade ist mehr als 100 Jahre alt / Bäuerliche Kultur von anno dazumal

sb. Stade. Das im Jahr 1914 eröffnete Freilichtmuseum auf der Stader Insel gehört zu den ältesten seiner Art in Deutschland. Besucher erleben dort eine spannende Zeitreise in die bäuerliche Kultur der Region.

Den Grundstein bildeten damals ein als Schankwirtschaft umgebautes Geest-Bauernhaus sowie ein Altländer Bauernhaus anno 1733, das samt Inventar vom ehemaligen Standort Grünendeich auf die Insel gebracht wurde. Das Altländer Bauernhaus bildet noch heute das Kernstück des Museums. Das Geest-Bauernhaus fiel allerdings Ende 1992 einem Großbrand zum Opfer. An seiner Stelle wurde 1993/94 ein Gebäude von 1641 aus Himmelpforten nachgebaut, das heute als Restaurant genutzt wird.

In den 1960er und 1970er Jahren wurde das Museum maßgeblich erweitert. Heute gehören u.a. eine Altländer Prunkpforte, eine Bockwindmühle, ein Backhaus, eine Schrotmühle, eine Remise, eine historische Gartenanlage und ein Göpelwerk zum Ensemble auf dem Gelände. Letzteres ist eine Antriebsvorrichtung, an die Pferde oder Esel angeschirrt wurden. Die im Kreis laufenden Tiere setzten dabei die Maschine in Bewegung.

Für die Besucher ist das Freilichtmuseum, insbesondere das Altländer Haus mit seinem ursprünglichen Inventar aus zwei Jahrhunderten, immer wieder sehenswert. Beliebt sind auch die Inselmärkte, die jedes Jahr zu Saisonbeginn im Mai und zum Saisonende im September abgehalten werden. Nächster Termin: Sonntag, 24. September, 11 bis 17 Uhr.

Öffnungszeiten und Preise

• Geöffnet ist das Freilichtmuseum zwischen Mai und September dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr.
• Eintritt: Erwachsene 2 Euro, Sozialtarif 1 Euro
• Adresse: Auf der Insel 2
• Für den Bauern- und Kräutergarten beim Museum werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Einfach vorbeischauen und sich informieren.