Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Besser als die Semper-Oper"

Vor dem modernisierten Kulturzentrum (v. li.): Claus Torborg, Fachbereichsleiter Finanzen, Stadtjugendpflegerin Christine Boge, Architekt Theis Bohmbach, der Leiter der Gebäudewirtschaft Stade, Andreas Boberg, Kulturchef Andreas Schäfer und Bürgermeisterin Silvia Nieber

Wiedereröffnung "Alter Schlachthof" in Stade: Spitzen-Akustik im modernisierten Saal / Brandschutz und Dach erneuert

tp. Stade. Die rund 1,5 Millionen Euro teure Sanierung der Jugendfreizeitstätte "Alter Schlachthof" an der Freiburger Straße 4 in Stade ist abgeschlossen. Zur Wiedereröffnung lädt die Stadt am Freitag, 4. Juli, zu einem Konzertabend und am Samstag, 5. Juli, zu einem Tag der offenen Tür ein.

Wie berichtet, wurden bei dem im Jahr 1977 zur Kulturstätte umgebauten Schlachtof statische Mängel am Dach festgestellt. Im Jahr 2012 gab der Rat die Mittel für die Sanierung frei, die im vergangenen Jahr begann.

Nach dem Umbau präsentiert sich das Herzstück des "Alten Schlachthofs", die 310 Quadratmeter große Veranstaltungshalle, jetzt dank erhöhter Decke mit stattlicher Raumweite. Aufgrund besonderer Dämmung hat der Saal eine Top-Akustik. "Besser als die Dresdner Semper-Opfer", sagte der städtische Architekt Theis Bohmbach bei einem Ortstermin. In dem Saal haben bis zu 600 Gäste Platz. Erneuert wurde auch die 40 Quadratmeter große Bühne mit absenkbaren Scheinwerfer-Traversen.

Auf beiden Etagen mit einer Gesamtfläche von 1.600 Quadratmetern wurden die Wände, die Decken, der Boden sowie Sanitäranlagen, Küche, Töpferraum, Proberaum und die Gastronomie-Zone mit beweglichem Tresen und Aufwärmküche erneuert. Zudem haben Bauprofis das Dach instand gesetzt, Fenster und Türen ausgetauscht und die Brandschutztechnik auf den neuesten Stand gebracht.

• Am Freitag, 4. Juli, 20 Uhr, wird die Wiedereröffnung des Alten Schlachthofes mit einem Gratis-Konzert gefeiert. Auf der neuen Bühne stehen "Cäthe", "Odeville" und "Patch".

• Am Tag der offenen Tür am Samstag, 5. Juli, können Interessierte den "Alten Schlachthof" in Augenschein nehmen. Um 11 Uhr erfolgt die offizielle Wiedereröffnung durch Bürgermeisterin Silvia Nieber (SPD), anschließend findet ein Rundgang statt. Von 11.30 bis 16 Uhr können Gäste in offenen Ateliers malen und basteln. Geboten wird zudem ein buntes Programm mit Torwandschießen, einem "Spielmobil", Zauberei und Theater. Um 17 Uhr beginnt eine "Kiddie-Disco". Von 21 bis 3 Uhr lädt die Stadtjugendpflege zur "Disco für alle ein". Eintritt frei.

• Ein Flohmarkt findet am Sonntag, 6. Juli, von 12 bis 17 Uhr auf dem Schlachthof-Gelände statt.