Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU-Stadtratsfraktion Stade feierte 25 Jahre Deutsche Einheit

Beim Festakt (v. li.): DDR-Übersiedler und Jurist Dieter Gräf, Kristina Kilian-Klinge, Bundestagsabgeordneter Oliver Grundmann, Laura Schlappa und Kai Seefried (Landtagsabgeordneter) (Foto: CDU Stade)

Erinnerung an den Toesstreifen

tp. Stade. Die CDU-Ratsfraktion Stade hat am Wochenende mit Gästen im Stader Rathaus den 25. Jahrestag der Deutschen Einheit gefeiert. Neben Reden der Fraktionsvorsitzenden Kristina Kilian-Klinge und des Bundestagsabgeordneten Oliver Grundmann stand eine Zeitzeugenerinnerung des DDR-Übersiedlers und Juristen Dieter Gräf auf dem Programm. Den musikalischen Rahmen gestaltete die Stipendiatin der Gisela Stähler Stiftung Stade, Laura Schlappa (15), die das Publikum u.a. mit der Nationalhymne begeisterte.

Kilian-Klinge, 30 Kilometer von der innerdeutschen Grenze in Kaufungen in Hessen aufgewachsen, berichtete über ihre Erinnerungen an die Teilung, über Ausflüge, die an der Grenze mit dem Blick auf den Grenzfluss Werra, den Todesstreifen und den Stacheldraht endeten. "Ich bin in Kassel auf ein katholisches Gymnasium der Heiligenstädter Schulschwestern gegangen, das Mutterhaus in Heiligenstadt in Thüringen, nur 60 Kilometer entfernt, habe ich das erste Mal rund sieben Jahre nach meinem Abitur besuchen können."