Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das 60. Klassentreffen in Stade

Entlassung der Mittelschul-Klasse 10a im Jahr 1956: Von den 38 Schülern sind elf verstorben (Foto: Hesse Privatarchiv)

Abenteuer aus den Schuljahren boten Gesprächsstoff beim Grünkohlessen / Noch einmal nach Pagensand: Jubiläumsfahrt auf der Elbe

tp. Stade. Das ist rekordverdächtig: Die ehemaligen Schüler der Mittelschule trafen sich jetzt zum 60. Mal nach ihrer Schulentlassung im Jahr 1956 wieder. Erinnerungen an Streiche, Klassenfahrten-Anekdoten und bewegte Lebensläufe boten reichlich Gesprächsstoff beim Grünkohlessen im Hotel „Vier Linden“ in Stade-Schölisch.
Ex-Klassensprecher Günter Hesse begrüßte 19 ehemalige Klassenkameraden. Grußworte der Stadt Stade überbrachte der ehemalige Realschüler, spätere Leiter der Realschule Hohenwedel und heutige Vize-Bürgermeister Klaus Quiatkowsky.
Günter Hesse, Gründer der Druckerei Hesse in Stade, hatte eine Festschrift „Sechs & Sechzig - Lebenslauf einer Schulklasse 1950 bis 2016“ gedruckt. Das Hochglanzheft enthält eine Betrachtung über die Schuljahre, die Zeit danach und Bildberichte über neun Klassenreisen, die die Schüler nach der Schulzeit gemeinsam unternahmen.
Dieter Grabke bereicherte die Festschrift mit einer Hommage an die Lehrer und die Klasse. Klaus Brokelmann verfasste ein "10a-Klassenlied", das die Teilnehmer des Klassentreffens in Begleitung einer Ziehharmonika sangen.
Kunstmaler Manfred Berger, der aus seiner Wahlheimat USA angereist war, versteigerte ein Dutzend seiner Kunstwerke zum kleinen Preis. 80 Prozent des Erlöses spendete er an die Klassenkasse.
Über eine Reise im 60. "Jubiläums"-Jahr wurde lange diskutiert. Die Teilnehmer einigten sich auf eine Elbe-Fahrt mit dem Schiff "Tidenkieker" nach Pagensand.
Die Insel war bereits Ziel der Klassenfahrt im Jahr 1951 mit der Barkasse „Jollenführer 14“. Die Schüler verbrachten dort eine aufregende Woche im Zeltlager.