Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Bobbycar parkt in der Aula - "Kinderwelt" ist nach einem Jahr ausgebucht

Die Kinder haben in den großen, hellen Räumen viel Platz zum toben.
at. Stade-Ottenbeck. Der internationale Kindergarten der Lebenshilfe "Kinderwelt" ist seit einem Jahr in Betrieb und ausgebucht. Alle 91 Plätze sind ab August vergeben. Allein die Firma Airbus hat 30 Plätze für ihre Angestellten geblockt.
Erst im November hatte die Kindertagesstätte eröffnet, nach nur zehn Monaten Bauzeit. "Es war unser größter Wunsch, dass dieses Haus mit Leben gefüllt wird", sagt Leiterin Sabine Eckardt.
Im Mai eröffnete die letzte Krippengruppe der Kinderwelt. Neben Mond- und Sternenkindern gibt es jetzt auch Sonnenkinder. Sie spielen auf dem ehemaligen Exerzierplatz und haben eine rund 4.000 Quadratmeter große Fläche mit etlichen Spielgeräten zum Toben. In direkter Nachbarschaft spielen auch die Jungen und Mädchen des Ottenbecker Kinderhauses der Lebenshilfe. Kita und Kindergarten kooperieren - sie teilen sich das Außengelände im Sinne der Inklusion. Zurzeit arbeiten zwölf Erzieherinnen im internationalen Kindergarten. Die Einrichtung fördert Mehrsprachigkeit, eine Spanisch sprechende Erzieherin spricht mit den Kindern ausschließlich in ihrer Muttersprache.
Den Anstoß für den 3,3 Millionen Euro teuren Bau hatte das Ehepaar Hans und Annegret Heinrich vor zwei Jahren gegeben. Hans Heinrich ist inzwischen verstorben.