Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Segel ist wieder da

Elisabeth Adami fand das Segel in der Feldmark (Foto: oh)

Nach Vandalsimus in Bützfleth: Freiwillige finden Bruchstück von Dorf-Denkmal wieder

tp. Bützfleth. Eine Überraschung erlebten zwei Helfer kürzlich bei der Säuberung der Feldmark in Stade-Bützfleth: Bei der Reinemach-Aktion fanden sie das seit vergangenem Sommer verschwundene Metall-Segel des Dorf-Denkmals "Jubiläums-Mauer" wieder. Peter Grothmann (44) und Elisabeth Adami (8) entdeckten das Segel in einem Graben nahe des Obstmarschenweges nur wenige hundert Meter von der "Jubiläumsmauer" entfernt.

"Es waren damals also keine Metalldiebe am Werk, sondern Vandalen", sagt Ortsbürgermeister Sönke Hartlef. Wie berichtet, wurde das abgebrochene Metall-Segel inzwischen ersetzt. Das wiedergefundene Original-Segel bewahrt der Bürgermeister jetzt sicher in seinem Büro auf. "Es ist als Ersatz gedacht für den Fall, den ich mir gar nicht vorstellen will", sagt Hartlef.

• An der Müll-Sammelaktion nahmen 69 Bürger teil. An dem "Umwelttag" füllten die Mitglieder örtlicher Vereine, Grundschüler, Ortsratsmitglieder und sonstige Freiwillige einen vom Landkreis zur Verfügung gestellten Container mit "wildem Unrat".
www.flickr.com/photos/tusv-buetzfleth/sets/72157643143471473/