Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Deiche im Landkreis Stade sind in einem guten Zustand"

Die Außendeichböschung am Elbdeich in Nordkehdingen wird gepflastert (Foto: oh)
bc. Landkreis Stade. Die 220 Deich-Kilometer entlang der Flüsse im Landkreis Stade sind in einem guten Zustand. Zu dem Fazit kommt Kreisbaurat Hans-Hermann Bode zum Abschluss der 13 Frühjahrs-Deichschauen.

Nicht zuletzt die Belastungsprobe durch das Orkantief „Xaver“ habe jüngst bewiesen, dass „die Deiche unsere Bevölkerung hervorragend schützen“, stellt Bode fest. Einzig die Aktivitäten der Wühlmäuse bereiten den Deich-Inspektoren Sorgen.

Um die Hochwasserschutzanlagen fit für die Zukunft zu machen, wird aktuell an vielen Stellen gebuddelt:

• Ein Problem sind die Treibsel-Anspülungen in Nordkehdingen. Allein durch die Sturmflut sind insgesamt rund 100.000 Kubikmeter angeschwemmt worden, teilt der Landkreis mit. Im Sommer sollen die Pflanzenteile verschwinden. Um die Grasnarbe der Deiche zu schützen, werde derzeit die Außendeichböschung gepflastert. Die Höherlegung des Treibselräumwegs sei schon weit fortgeschritten. Große Teile der Außendeichböschung könnten im August eingesät werden.

• Auch die Arbeiten am Ringdeich in Freiburg kommen voran: Das neue Sielbauwerk ist fertig.

• Noch in diesem Jahr soll das Deckwerk in Abbenfleth ergänzt werden. Das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) saniert zudem das Deckwerk einschließlich Spundwand im Bereich des Anlegers der Lühe-Schulau-Fähre.

• Die Arbeiten am rechten Ostedeich von der Gemarkungsgrenze Kranenburg/Blumenthal bis zur Bahnbrücke werden in diesem Jahr voraussichtlich fertig, so der Landkreis. Der Deichneubau von der Bahnbrücke bis zur B73 soll 2015 zur beginnen.

• Die Arbeiten am linken Ostedeich von der Kreisgrenze Stade/Cuxhaven am Fährkrug Brobergen vorbei bis zum Schönauer Bogen laufen auf Hochtouren. Bis auf Restarbeiten soll die Maßnahme in 2014 abgeschlossen sein.

• Der Deich in Horneburg ist auf Seiten des Deichverbandes der II. Meile Alten Landes weitgehend fertig. Auf Seiten des Deichverbandes der I. Meile Alten Landes wird der Deichbau voraussichtlich noch bis zum Spätsommer andauern.
Die Umlegung der Aue in ihr neues Bett werde in den kommenden Wochen erfolgen, heißt es beim Landkreis. Im Frühjahr 2015 soll die Maßnahme beendet sein.

• In Mittelnkirchen hat das WSA Hamburg die Arbeiten zur Erneuerung der maroden Uferbefestigung abgeschlossen.

• Im Bereich der Schwinge und Este soll in diesem Jahr nicht gebuddelt werden.