Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Deinste: Kleiner Bahnhof kommt ganz groß raus

Robert Werner, Leiter Konstruktion Werkzeugbau bei der Firma Auhagen (Foto: Auhagen)
 
Der stellvertretende Fördervereins-Chef Jörg Müller vor dem schmucken Deinster Bahnhof

Moorexpress-Station auf der Stader Geest jetzt als Modell / Holzfassade überzeugte Macher aus dem Erzgebirge

tp. Deinste. Das ist einmalig in der Region: Als einziger im Süden Hamburgs ist der Bahnhof im Dörfchen Deinste bei Fredenbeck jetzt als Modell erhältlich. Jubelstimmung daher in dem von zehn Jahren gegründeten Förderverein Deinster Bahnhof: "Dies ist eine Würdigung der Arbeit unserer 120 Mitglieder", sagt der Vize-Vorsitzende Uwe Gooßen (57), der maßgeblich mit half, die Eisenbahnstation auf der Stader Geest von einer Ruine zu einem Kulturbahnhof mit Café zu verwandeln.

Die gelungene Restauration des kleinen Bahnhofs (Baujahr 1889) an der Moorexpress-Strecke zwischen Stade und Bremervörde sprach sich jetzt bis zur Firma Auhagen aus Marienberg im Erzgebirge, einem der führenden deutschen Hersteller für Modellbahnzubehör, herum. Die Macher aus den neuen Bundesländern waren offenbar angetan von dem besonderen, typisch norddeutschen Baustil des Deinster Bahnhofs mit seiner skandinavisch anmutenden Holzfassade.

Freudige Aufregung herrschte bei den Deinster Vereinsmitgliedern, als Mitarbeiter der technischen Abteilung der früheren Firma Auhagen im Mai 2016 zu einem Besuch ankündigten und das Bahnhofsgebäude maßen und aus allen Winkeln fotografierten.

"Im Herbst erhielten wird dann die Nachricht aus dem Erzgebirge, dass das Modellprojekt umgesetzt wird und die Station groß herauskommt", berichtet Uwe Gooßen. Bereits im Vorfeld der Spielwarenmesse im Februar in Nürnberg, wo der Deinster Bahnhof im klassischen Modellbauformat H0 im Maßstab 1:87 vorgestellt wurde, machte die Marktneuheit in der Szene die Runde. Auf der Vereinshomepage zählte Uwe Gooßen innerhalb von zwei Tagen rund 700 Besucher online.

Neue Bahnhofsmodelle kämen nur selten auf den Markt, unterstreicht Uwe Gooßen den Sonderstatus der historischen Deinster Station. "Es ist das einzige Bahnhofsmodell der Firma Auhagen im Jahr 2017." Auch in einschlägigen Fachzeitschriften wurde die Kunststoff-Miniatur des seltene Holzfassadenbahnhofes, den es noch in einer Fantasie-Variante "Norgens" zu kaufen geben wird ist, vorgestellt. Preis für den Bahnhof Deinste: 39,90 Euro, das Modell "Norgens" kostet 27,90 Euro.

Offizielle Einführung in den Handel ist im Herbst, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Uwe Gooßen verspricht: "Zur Markteinführung werden wir uns noch etwas für die Eisenbahnfans aus der Region einfallen lassen."
Auch Filmteams sind zwischenzeitlich auf den Deinster Bahnhof aufmerksam geworden: Anfang März drehte der NDR vor der Kulisse des Bahnhofs im Geest-Dorf Deinste, das in "Hedly" umgetauft wurde, Szenen für die Westernkomödie "Dreizehnuhrmittags".

• Das Café im Kulturbahnhof Deinste hat ab Sonntag, 30. April, geöffnet. Ehrenamtliche bieten bis Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr selbstgebackene Torten und Kuchen.

www.kulturbahnhof-deinste.de, www.auhagen.de
• Das Café im Kulturbahnhof Deinste hat ab Sonntag, 30. April, geöffnet. Ehrenamtliche bieten bis Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr selbstgebackene Torten und Kuchen.
www.kulturbahnhof-deinste.de
www.auhagen.de