Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Den offenen Dialog fördern"

Regionalmanagerin Dominique Breier in ihrem Büro in Stade

Soziologin und Stadtplanerin Dominique Breier berät in Stade über den Stromnetzausbau in der Region

tp. Stade. Die Energiewende bringt einen Ausbau des öffentlichen Stromnetzes mit sich. Mit der Verabschiedung des Energieleitungsausbaugesetzes erhält auch die Debatte um die geplante Gleichstromleitung "Sued Link", deren Planungstrasse durch den Landkreis Stade führt, neue Voraussetzungen. Es gibt viele offene Fragen zu "Elektrosmog", Freileitungen, unterirdischem Kabelbau und Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung an der Planug, mit denen sich Ratsuchende nun an Dominique Breier (27) im Bürgerbüro der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Initiative Bürgerdialog Stromnetz in Stade wenden können.

Am Pferdemarkt 5 hat die Stader Regionalmanagerin Dominique Breier, die als unabhängige Beraterin im Auftrag der Deutschen Umwelthilfe arbeitet, vor wenigen Tagen ihr Büro in den Räumen der Verbraucherzentrale bezogen. Breier ist studierte Stadtplanerin und Soziologin. Nachhaltigkeit in Planung und Wirtschaft sowie geschlossene Materialkreisläufe liegen ihr nach eigenen Angaben besonders am Herzen.

Dominique Breier will den Bürgern fundierte Informationen zur Verfügung zu stellen, "damit sie sich an der Debatte beteiligen können. Wir wollen Beteiligungsmöglichkeiten aufzeigen und einen offenen Dialog zwischen den unterschiedlichen Interessengruppen anstoßen".

Das Bürgerbüro Stade hat täglich von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr und von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. Tel. 04141 - 7792857.

http://www.buergerdialog-stromnetz.de