Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der letzte Flitzer seiner Art

Die knuffige Polizei-Isetta in Stade. Neben dem Mini-Oldtimer stehen drei Schaufensterpuppen mit den Nachkriegsuniformen der Polizei

Schmucker Oldtimer: BMW-Isetta ist der Stolz der Polizei Stade


tp. Stade. Ein Schätzchen aus einer vergangenen Automobil-Epoche hortet die Polizei in Stade. Im Treppenhaus des zweiten Obergeschosses steht eine grüne BMW-Isetta, Baujahr 1957. Der fahrtüchtige 13-PS-Flitzer im Stader Kennzeichen ist ein echter Streifenwagen und der ganze Stolz der Stader Ordnungshüter.
Die schmucke Isetta gelangte vor zwei Jahren als Leihgabe eines Oldtimer-Sammlers aus der Region Kiel nach Stade und das letzte voll funktionsfähige Original-Polizeiauto seiner Art. Der Wagen war bis in die 1960er Jahre in der Gegend um Hannover im Einsatz. "In der Nachkriegszeit besaßen auch die Polizei Stade und die kleinen Wachen in der Umgebung ein Dutzend Isettas", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Die geschlossenen, zweisitzigen Rollermobile mit Fronttür waren als Ersatz für Polizei-Motorroller beschafft worden. Polizei-Isettas hatten übrigens nie Martinshorn oder Blaulicht. Die BMW-Winzlinge wurden vom geräumigeren VW-Käfer abgelöst.
Die Stader Isetta dient der Polizei-Öffentlichkeitsarbeit. Rainer Bohmbach nimmt das ausgefallene Mini-Auto gerne mit zu Messen.
• Zum nächsten Mal ist die Isetta bei der Messe "Stade Aktuell" von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. April, im Stadeum zu bestaunen.
• Die Stader Polizei-Isetta wird übrigens per Fahrstuhl in den zweiten Stock der Wache transportiert. Die Polizeistation ist ein ehemaliges Krankenhaus und verfügt über einen Betten-Aufzug.