Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Vollblut-Schausteller

Eingespieltes Duo: Claus und Rosie Eschermann verkaufen gebrannte Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt

Seit 33 Jahren auf dem Stader Weihnachtsmarkt


tp. Stade. Im Sommer plagen ihn die Wespen, im WInter bekommt er kalte Füße, trotzdem liebt Claus Eschermann (62) seinen Job: Er ist Schausteller mit Leib und Seele. Seit 33 Jahren steht er mit seiner "Mandel-Kutsche" auf dem Stader Weihnachtsmarkt.
Jeder Handgriff sitzt, wenn Claus Eschermann gemeinsam mit seiner Ehefrau Rosemarie (57) die Mandeln im runden Kupfertopf erhitzt und mit einer köstlich duftenden Zuckerkruste umhüllt. "Ich hab' alles von meinem Vater gelernt", sagt Claus Eschermann stolz. Der Vater war selbständiger Bäcker und Konditor im Kehdinger Dörfchen Assel.
Nach dem Krieg boomte das Kirmes-Geschäft und die Familie sattelte auf das Schausteller-Gewerbe um. In einfachen Marktbuden aus Planen und Latten zogen die Eschermanns über die Märkte an der Niederelbe. Kirmes-Kind Claus Eschermann und sein Bruder waren immer dabei. Die Jungen besuchten dort die Schule, wo gerade ein Markt stattfand. An den Wochenenden gingen sie den Eltern auf dem Rummel zur Hand: "Als ich mit dem Verkaufen anfing, war ich so klein, dass ich noch nicht einmal über den Tresen schauen konnte. Da stellten mich meine Eltern einfach auf eine Apfelkiste", erinnert sich der Vollblut-Schausteller.
Nach der Schulzeit machte Claus Eschermann eine Lehre bei der Eisenbahn, doch schon nach wenigen Jahren zog es ihn zurück auf die Festplätze, um Leckermäuler mit Zuckerwatte, Lebkuchenherzen und kandierten Früchten zu verwöhnen. Claus Eschermann, der mit seiner Frau vier Kinder hat, denkt noch lange nicht ans Aufhören: "So lange ich gesund bleibe, mache ich weiter."