Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Lautsprecher sind verstummt

Am Mischpult: Thomas Styhn
 
Lotto King Karl am Aufnahmemikrofon (Foto: Studio 4)

Aus für Studio 4 in Stade-Ottenbeck / Macher gehen künstlerisch und geschäftlich getrennte Wege

tp. Stade. Hier wurden kilometerweise Tonbänder bespielt, vom Studio 4 in Stade gingen die Songs in die Welt: Stadion-Barde Lotto King Karl ("Hamburg meine Perle") nahm hier ebenso auf wie Elvis Presleys Gitarrist Scotty Moore (†). Nun sind die Lautsprecher verstummt, die Regler des Mischpults ruhen. Mit Wehmut und Stolz auf fast zwei Jahrzehnte Musikproduktion "made in Stade" gibt Studio-4-Geschäftsführer und Mitinhaber des Ex-Bundeswehrgebäudes am Claus-von-Stauffenberg-Weg in Ottenbeck, Thomas Syhn (54), das Aus bekannt.

Das Firmengebäude wurde an einen Geschäftsmann aus Ottenbeck verkauft.
"Wir sind weder insolvent noch zerstritten", dementiert Styhn anders lautende Gerüchte. Vielmehr hätten sich die Beteiligten der 1998 gegründeten Firma Aufnahmefirma Studio 4, die nach einer Umstrukturierung im Jahr 2008 Ear Force hieß, einvernehmlich getrennt, um künstlerisch und geschäftlich neue Wege zu gehen.

Studiogesellschafter Frank Itt aus Drochtersen ist als gefragter Bassist international unterwegs, spielt Konzerte für Howard Carpendale, ist gut gebuchter Studiomusiker und Dozent an der Pop-Akademie Baden-Württemberg in Mannheim. Kompagnon Karsten Fuchs hat sich aus privaten Gründen aus der Studiowelt zurückgezogen. Uwe Wendt will seine Arbeit als Tontechniker eigenständig fortführen.

"Über die Jahre hat jeder von uns neue Schwerpunkte im Leben gesetzt", erklärt Thomas Styhn, der seinerseits im Musikbusiness "professionell weitermachen" will. Der hauptberufliche Polizeioberkommissar ist Komponist, Musikproduzent, Multi-Instrumentalist und als Gitarrist der Stader Plattdeutsch-Rockband "Rollo 333" überregional erfolgreich. In ungewisser Zeit und an noch unbekanntem Ort will er auch eventuell wieder im kleineren Rahmen ein Tonstudio betreiben, bzw. Bands und Einzelkünstlern seine Dienste als "Mann am Mischpult" zur Verfügung stellen.

Starke Nachfrage scheint programmiert: Thomas Styhn und die anderen Macher des Studio 4 weisen eine lange Referenzliste vor: Sängerin Fabienne Franklin produzierte im Studio 4 ihre Schlager, Opernsängerin Sam Eu Jacobs aus Hollern-Twielenfleth nahm die Weihnachts-CD "First Noel-Christmas classics" auf, der viel zu früh verstorbene Weltklasse-Gitarrist Matthias Arp (†) aus Himmelpforten nutzte das Studio 4 unter anderem für das Band-Projekt "Sly" mit Frank Itt. Die inzwischen professionelle Rockband Odeville verdiente sich in der Aura der Musikgrößen ihre Sporen, probte als Schülerband in einem der zehn Übungsräume im Keller, die nun ebenfalls geschlossen werden.

Mit klopfendem Herzen denkt Thomas Sthyn an einen Besuch von Rock'n'Roll-Legende, Elvis-Gitarrist Scotty Moore zurück. Im Jahr 2000 buchte im Rahmen einer Promotion-Tournee für die US-Gitarrenmarke Gibson für drei Tage das Tonstudio in Stade. Die Songs seien übrigens nie veröffentlicht worden, erklärt Thomas Styhn. Ungehört bleiben ebenso etliche "B-Seiten" aus der Geschichte des Studios, in dem nicht nur Stimmband-schonender Kamillentee getrunken wurde: "Wir haben manchmal auch heftig gefeiert. Es war eine tolle Zeit."