Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DLRG-Stationen nur am Wochenende besetzt

Die DLRG-Stationen wie hier in Jork-Wisch sind nur am Wochenende besetzt
lt. Jork. "Die sind ja bekloppt", sagt eine Mutter zu ihrem kleinen Sohn am Elbstrand in Jork, als eine Gruppe Jugendlicher vom Anleger aus in waghalsigen Posen in die Elbe springt. Zum Glück geht alles gut, niemand verletzt sich. Im schlimmsten Fall hätten die jungen Leute schlechte Karten gehabt, denn die DLRG-Station ist an diesem heißen Mittwoch nicht besetzt. Warum eigentlich nicht? Das WOCHENBLATT hat nachgefragt.
"Wir arbeiten ehrenamtlich und können deshalb die Stationen nur am Wochenende besetzen", sagt Rainer Bohmbach, Vorsitzender der DLRG Horneburg Altes Land. Die DLRG-Hauptrettungsstation am Stader Sand sei von Mai bis Oktober ab freitagabends besetzt, in Jork und Drochtersen sind die freiwilligen Lebensretter samstags und sonntags vor Ort.
Wer beobachtet, wie jemand in Seenot gerät oder zu ertrinken droht, wählt am besten sofort die Notrufnummer 112.