Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dollerner Spielplatz am Osterberg ist nicht mehr der "schlechteste im Kreis"

Freuen sich über neue Spielgeräte auf dem Spielplatz am Osterberg: Mailo (v. li.), Lotta, Nayla, Marlon, Yannik, Niklas und Lias (Foto: privat)
lt. Dollern. Vom "hässlichen Entlein zum Schwan" hat sich der Spielplatz am Osterberg in Dollern gemausert, findet Ralf Kimmel. Der Vater aus dem Ort hatte den Spielplatz vor seiner Haustür nach einem WOCHENBLATT-Aufruf als "schlechtesten Spielplatz im Landkreis Stade" bezeichnet. Wie berichtet, fehlte u.a. eine Sandkiste sowie eine Beleuchtung. Außerdem seien immer wieder Äste von den hohen Bäumen rings herum heruntergefallen.
Die Kinder wünschten sich außerdem eine Seilbahn und einen Kletterturm mit Tunnelrutsche. Beides ist inzwischen installiert, auch die anderen von Kimmel bemängelten Dinge seien behoben worden, sagt er. Der Spielplatz wirke nun freundlich und sei zufriedenstellend.
Das einzige, was noch fehle sei eine Treppe zur Hangrutsche und eine größere Sandkiste. Bürgermeister Wilfried Ehlers will sich dafür einsetzen, dass die Sandkiste ausgetauscht wird. Er sei mit der kleinen Variante auch nicht zufrieden, habe aber insgesamt schon viele positive Rückmeldungen von Eltern und Großeltern erhalten.
Die Gemeinde Dollern hat in diesem Jahr insgesamt 6.000 Euro in Spielplätze investiert.