Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Dramacana": Bei Stades Superfan fließen Tränen

Am Ziel seiner Träume: Fabian Thiemann feiert den WM-Titel der deutschen Mannschaft in Rio de Janeiro (Foto: oh)
bc. Rio de Janeiro/Stade. Deutschland feiert, Deutschland tanzt, Deutschland bebt! Fan-Meilen und Public Viewing-Hotspots im ganzen Land sind Sonntagnacht explodiert. Fußball-Deutschland ist Weltmeister! Super-Mario Götze zauberte Schwarz-Rot-Gold-Anhängern ein kopfumspannendes Grinsen ins Gesicht. Sein Traumtor zum 1:0 in der 113. Minute erlegte die Albiceleste. Argentinien versank in einem Tränenmeer.

Einer, der hautnah in der dritten Reihe im "Dramacana"-Stadion in Rio de Janeiro mitfieberte, ist Fabian Thiemann (43) aus Stade. "Beim Abpfiff flossen bei mir Tränen", gesteht der Superfan freudetrunken. Er hat seit 2006 kein großes Turnier der deutschen Mannschaft verpasst. "Während des Spiels stand ich kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Dann hat uns Götze erlöst. Den hatte ich Silvester noch in Dubai getroffen. Der absolute Wahnsinn. Unfassbar schön", jubelt der Immobilienmakler. In Brasilien Weltmeister zu werden, sei einzigartig. "So viele verlorene Halbfinals und Finals musste ich mitansehen. Jetzt bin ich am Ziel."

"Die Nummer eins der Welt sind wir" und "Campeones, Campeones, ole, ole, ole!" waren die Hits einer rauschenden Partynacht. Gefeiert wurde mit tausenden deutschen Fans an Rios weltberühmtem Strand. "Es ist so unglaublich schön. Wir haben die Copacabana gerockt", jauchzt Thiemann. Übrigens: gemeinsam mit den Gauchos, die sich überwiegend als vernünftige Verlierer präsentierten.

Der erste Triumph einer europäischen Mannschaft bei einer WM in Südamerika: Fabian Thiemann war live dabei: "Zwei Tage bleibe ich noch in Rio. Wahrscheinlich gehe ich nochmal zur Jesusstatue, um ein Dankesgebet gen Himmel zu senden."