Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Job nur für Spezialisten

Die Profis tragen - gesichert mit Gurten und Leinen - in gut 17 Metern Höhe Korrosionsschutz auf Metallbauteile des Gasometers auf

"Klettermaxe" im Einsatz: Korrosionsschutz in 17 Metern Höhe

tp. Stade. Für diese Tätigkeit braucht man Nerven wie Drahtseile. Auf der Baustelle am ehemaligen Gasdruckbehälter (Gasometer) der Stadtwerke Stade, den die "HBI Hausbau-Immobiliengesellschaft" aus Nottensdorf zu einem exklusiven Wohngebäude mit modernen Appartements umbaut (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), arbeiten Fachmänner derzeit in luftiger Höhe.
Den "Klettermaxe"-Job 17 Meter über dem Erdboden erledigen Profis einer Hamburger Spezialfirma. Ihr Auftrag ist es, Korrosionsschutz auf die Metallbauteile des denkmalgeschützten Rundbaus aufzutragen. Die schwindelfreien Könner haben bereits Denkmäler in ganz Europa saniert, darunter auch einen der historischen Stader Hafenkräne.