Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Eine Freundschaft unter Bürgern“

Empfangskomitee: Mitglieder von "Sisters City" aus Lakewood begrüßen die Freunde aus Stade am Flughafen in Denver (Foto: Sisters City)

Verein "Sister Citys" Stade sucht weitere engagierte Mitglieder

tp. Stade. Wer Lust hat, sich aktiv an der Pflege einer internationalen „Freundschaft unter Bürgern“ zu engagieren, ist beim Verein „Sister Cities Komitee Stade“ genau richtig. Neuzugänge sind herzlich willkommen.

"Unser Ziel ist es, die Völkerverständigung durch Aufbau und Pflege von internationalen Beziehungen und Freundschaften in den Bereichen Kultur, Erziehung, Gesellschaft und Verwaltung zu fördern", sagt Christiane Brammer, Gründungsmitglied und ehemalige Erste Vorsitzende. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Festigung der deutsch-amerikanischen Städteverbindung zwischen Stade und Lakewood im US-Bundesstaat Colorado durch gegenseitige Besuchsprogramme.

Das „Sister Cities Program“ beruht auf einem vor vielen Jahren geschlossenen Freundschaftsvertrag zwischen der Hansestadt Stade und der amerikanischen Stadt Lakewood in Colorado. Ein besonderer Erfolg in der Vereinsgeschichte war die Zusammenführung der Bigband des Vincent-Lübeck-Gymnasiums in Stade mit der Bigband der "Wheat Ridge"-Highschool nahe Lakewood.

Unter dem Motto „let's go America“ erfolgte im September 2014 ein erneuter Besuch von Mitgliedern des Stader Vereins bei den amerikanischen Freunden in Lakewood. Auf dem Reiseplan stand unter anderem eine Tagestour in die Rocky Mountains. Dort besichtigte die Reisegruppe den "Garden of the Gods" ("Göttergarten"), einen etwa 520 Hektar großen öffentlichen Park am Stadtrand von Colorado Springs.

• Der Verein freut sich über weitere Mitglieder. Ansprechpartner sind der Vorsitzender Kai-Uwe Klinge, Tel. 04141/82355, E-Mail: kuklinge@aol.com und seine Stellvertreterin Heike Hilgenfeldt, Tel. 04141/69804, E-Mail: heike@ph17.de.