Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ekelmüll mit Klebeeffekt

Kaugummis stehen bei Jugendlichen hoch im Kurs. Doch wer sie achtlos ausspuckt, beschert der Stadtreinigung sie große Probleme

Tausende Kaugummiflecken auf dem Altstadtpflaster / Reinigung teuer und aufwändig


tp. Stade. Igitt! Überall eklige Placken. Das Pflaster der schönen Altstadt von Stade ist übersät mit Kaugummis. Nachdem das WOCHENBLATT mehrfach über das Dauerproblem mit Graffiti, Kippen, Vandalismus und "wildem" Müll in der Touristenstadt Stade berichtet hatte, meldete sich eine Leserin zu Wort: "Tausende ausgespuckte Kaugummis sind ein noch viel größeres Ärgernis."
Auf zentralen Plätzen wie dem "Pferdemarkt", "Fischmarkt" oder "Am Sande" ist kaum ein Pflasterstein ohne Kaugummifleck. Stellenweise kleben mehrere Schichten Kaugummi übereinander - gehäuft tritt das Ärgernis rund um öffentliche Mülleimer auf.
"Ein großes Problem", räumt Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms ein. Vor einigen Jahren habe die Stadt einmal die Flecken mit einem speziellen thermischen Verfahren beseitigen lassen, bei dem die Kaugummis maschinell gekühlt und vom Pflaster entfernt wurden. "Das war sehr teuer und aufwändig", sagt Kersten Schröder-Doms. Aus finanziellen Gründen plane die Stadt bis auf Weiteres keine neue Reinigungsaktion, so der Stadtbaurat. "Wir suchen nach einer günstigen Alternative und sind jederzeit offen für Anregungen", so Schröder-Doms weiter.