Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Erstaunlich hoher Sicherhesaufwand"

Beim Kirchentag: die Stader Johanniter Florian Riesling (li.) Timo Grueter (2. v. li.), und Markus Wockenfuß (re.) mit Bürgermeister Olaf Scholz (Foto: Johanniter Unfallhilfe)

Stader Johanniter begleiten Polit-Prominenz beim Kirchentag

tp. Stade. Einen besonderen Auftrag hatten drei Stader Johanniter beim 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg: Die Rettungsassistenten Florian Riesling, Markus Wockenfuß und der Notarzt Timo Grüter vom Johanniter-Ortsverband Stade begleiteten Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck und den Ersten Bürgermeister der Stadt Hamburg, Olaf Scholz, während des Eröffnungsgottesdienstes und weiterer Rundgänge.
Die Johanniter waren speziell für die Prominenten Kirchentagsbesucher abgestellt worden, um im Notfall schnellstmöglich Hilfe leisten zu können. „Es ist schon sehr spannend zu sehen, welcher Sicherheitsaufwand für einen solch hochrangigen Besuch betrieben wird“, sagt Florian Riesling. Während der mehrstündigen Einsätze folgten die Stader Einsatzkräfte den VIPs auf Schritt und Tritt durch die Menschenmengen. „Das ist anstrengend, denn wir tragen unser gesamtes Sanitäts-Material mehrere Stunden auf dem Rücken. Aber es macht ehrlich gesagt keinen Unterschied, ob wir für die Bevölkerung oder solch hochrangige Persönlichkeiten da sind“, so Riesling.
Noch bis Sonntag, 12. Mai, werden die Stader Johanniter mit rund 1.200 weiteren ehrenamtlichen Johannitern in Hamburg im Einsatz sein.