Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Es muss einen Weg geben

Malte Stahmann (re.) sucht mit Hilfe des Jugenddorf-Ausbilders André Scholtz nach einem Helfer, der ihn beim Lernen unterstützt

Soziale Angst nach Schul-Mobbing: Wer begleitet Malte (23) durch die kaufmännische Ausbildung?


tp. Stade. Stottern, Zittern, Schweißausbrüche: Das alles durchlebt Malte Stahmann (23), wenn er Menschengruppen gegenübersteht". Der junge Mann aus Harsefeld leidet unter der Angststörung "Soziale Phobie". Wegen der Krankheit steht nun seine Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel auf dem Spiel. Er sucht einen Freiwilligen, der ihn durch die Ausbildung begleitet.
Maltes ausgeprägte Furcht davor, Erwartungen anderer nicht zu erfüllen und auf Ablehnung zu stoßen, liegt in seiner Kindheit begründet. Wegen körperlicher Besonderheiten wie damals starkes Übergewicht und erhöhtem Speichelfluss aufgrund einer Gesichtsmuskel-Schwäche wurde er zum Opfer massiver Hänselei. "Das war Mobbing extrem. Ich durchlief fast meine gesamte Schullaufbahn ein Einzelgänger, hatte nur wenige Freunde", berichtet Malte, der zwei Geschwister hat und noch bei seinen Eltern wohnt.
Der schüchterne und introvertierte junge Mann hatte mit Hilfe von Psychologen schon einen Großteil seiner Ängste überwunden, begann im August guten Mutes die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann in einem Naturtkosthandel in Buxtehude. Zuvor hatte er beim Christlichen Jugenddorf (CJD) in Stade eine spezielle elfmonatige Berufsvorbereitung durchlaufen.
Doch mit dem ersten Gang zur Berufsschule wurden die Probleme erneut riesengroß. "Grund sind die Menschenansammlungen", sagt Malte. Aus erneuter Angst vor prüfender Betrachtung anderer mied er die Schule, blieb häufiger eine Woche dem Unterricht fern, versäumte dadurch wichtigen Lernstoff. Malte vertraute sich Jugenddorf-Ausbilder André Scholz (44) an. Mit dessen Unterstützung erreichte er, dass er seine Ausbildung im kommenden August noch einmal beginnen darf.
Damit diesmal alles klappt, sucht Malte einen ehrenamtlichen Betreuer, möglichst mit fundiertem kaufmännischem Wissen und Berufserfahrung, der ihm stärkend zur Seite steht.
"Es muss doch einen Weg geben", hofft Malte, denn er hat noch viel vor. Der Literaturfreund, der sich für Geschichte oder Philosphie interessiert, möchte die Hochschulreife erlangen und anschließend studieren. "Das ist mein Traum", sagt Malte.
• Kontakt: Tel. 04141 - 9396923 (André Scholtz), E-Mail andre.scholtz@cjd-bremervoerde.de