Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Farbenrausch" war vorher da

Die angehenden Floristinnen der BBS3 mit Lehrerin Angelika Bardenhagen (hi. 2. v. li.)an dem Arrangement Farbenrausch in gelb, weiß, rot und pink"

Berufsschülerinnen klären Verwirrung um Freiluft-Kunstwerke an den Wallanlagen in Stade auf

tp. Stade. Mit ihrem modernen Floristik-Arrangement „Farbenrausch" in gelb, weiß, rot und pink hatten die Schülerinnen der Berufsbildenden Schulen 3 (BBS3) ein Rätselraten ausgelöst. Grund: Das aus benutzten Gegenständen wie einem alten Fahrrad und weiteren Materialien mit Gebrauchsspuren bestehende Gebilde steht in der Nachbarschaft des neuen Skulpturenpfads internationaler Künstler in den Wallanlagen von Stade. Wie das WOCHENBLATT berichtete, hatten einige Passanten vermutet, dass der "Farbenrausch" zum Skulpturenpfad gehört oder möglicherweise das Werk von Nachahmern sein könnte. Doch die Schülerinnen weisen darauf hin, dass der geheimnisvolle „Farbenrausch" in gelb, weiß, rot und pink schon vorher da war.
Die angehenden Floristinnen beteiligen sich an der Pflanzaktion "städtisches Gärtnern", für die die Stadt Stade Bürgern gratis große mit Erde gefüllte Pflanzsäcke bereitgestellt hat. Insgesamt haben die Schülerinnen der einjährigen Berufsfachschulklasse Floristik im Rahmen des Praxisunterrichts zehn der "Big Bags" an der Königsmarkbastion gestaltet. Die Schülerinnen wählten Themen wie „Vernasch mich“ mit essbaren Blüten, Obst, Gemüse und Kräutern, „Bienenweide“ mit landwirtschaftlichen Kulturpflanzen und „Farbenrausch" in gelb, weiß, rot und pink. Bei diesem Objekt soll die Nachhaltigkeits-Gedanke durch die Verwendung recycelter Materialien im aktuellen "Shabby Chic" verdeutlicht werden. Laut den Schülerinnen haben schon viele Bürger das kreative Gebilde gelobt. Auch Stades Kulturmanager Dr. Andreas Schäfer ist von dem originellen Riesen-Gesteck begeistert: "Ich finde es sehr schön."
• Die Pflanzsäcke stehen noch bis Oktober in der Innenstadt von Stade.