Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flugwettbewerb kann starten

Modellflug-Prototyp mit Wassertanks unter den Tragflächen (Foto: Team Hydra Aribus)

Erfolgreicher Test für Stader Leichtbau-Tüftler / Finales Modell ist in Arbeit

tp. Stade. Fortschritte in der Vorbereitung für den Leichtbau-Modellflug-Wettbewerb im englischen York macht das Projekt-Team "Hydra" aus Stade. Jüngst gelang den Studierenden der Privaten Fachhochschule am Hansecampus in Stade, die beim Flugzeugbauer Airbus ein Duales Maschinenbaustudium absolvieren (das WOCHENBLATT berichtete), mit ihrem zweiten Prototyp der erfolgreiche Erstflug.

Das Flugzeugmodell ließ sich laut Team "Hydra" sowohl im Leerflug als auch mit einem und zwei Kilo Beladung "sehr gut fliegen". Den entscheidenden Drei-Kilo-Testflug mussten die Tüftler verschieben, da das hohe Gras des Stader Flugplatzes die Räder des Fliegers beim Start behinderte.

In den kommenden zwei Wochen arbeiten die Studenten nun mit Hochdruck an der finalen Version ihres Fliegers, der an einige Stellen noch einmal ein paar Gramm verlieren soll. Voraussichtlich landen die Stader am Ende bei einem Leergewicht von rund 900 Gramm.

"Sobald unser finaler Flieger fertig ist, geht es gemeinsam mit dem Prototypen noch einmal in die Luft; dieses Mal von einer asphaltierten Startbahn, um vor dem Wettbewerb das Flugzeug noch einmal richtig kennenzulernen", so Team-Mitglied Jérôme Kayser-Gärtner.

Bei dem Flugwettbewerb "Payload Challenge" von Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. Juni, schicken Studentenmannschaften möglichst leichte Flugmodelle mit einer Fracht von vier Litern Wasser in die Luft.

• Videos im Internet unter http://hydraplc16.jimdo.com/