Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Frauenrechte sind Menschenrechte!": 16-Tage-Kampagne der im Landkreis Stade

Präsentierten das Programm am Stader Kreishaus: die Organisatorinnen um die Kreis-Frauenbeauftragte Anne Behrends (3. v. re.) (Foto: tp)

Aktion der Gleichstellungsbeauftragten gegen häusliche Gewalt

tp. Stade. Im Landkreis Stade startet die fünfte Kampagne “Frauenrechte sind Menschenrechte!”, veranstaltet vom Netzwerk Häusliche Gewalt und den Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinden. Das Programm stellten die Organisatorinnen der 16-Tage-Kampagne kürzlich im Kreishaus vor. Von Samstag, 25. November, bis Sonntag, 10. Dezember, werden Aktionen geboten, die "auf die Diskriminierung von Frauen und auf die Gewalt hinweisen, die Frauen nicht selten das Leben kostet", so die Kreis-Gleichstellungsbeauftragte Anne Behrends.

Die Kampagne verbindet den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November mit dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Hier ein Überblick:

• Ausstellung „Buxtehuder Männer gegen Gewalt an Frauen“ von Freitag, 1. Dezember, bis Freitag, 15. Dezember, im Stadthaus Buxtehude.

• Gewaltpräventive Theorien und Rollenspiele: „Unschlagbar - selbstsicher auftreten und behaupten" mit Cordula Clausen, Selbstsicherheitstrainerin, am Dienstag, 28. November, 19 bis 21 Uhr, im Bürgerhaus Oldendorf. Anm. per E-Mail an gleichstellung@oldendorf-himmelpforten.de, Tel. 04144 - 2099-141 (Hiltrud Gold).

• "Gewalt ist keine Privatsache! Infostände zum Thema häusliche Gewalt" der Polizei, der Stiftung Opferhilfe Stade, der Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt (BISS) und des Frauenhauses Stade am Mittwoch, 29. November, in Buxtehude und am Mittwoch, 6. Dezember, jeweils 9.30 bis 12 Uhr in der Fußgängerzone.

• Tag der offenen Tür und Vorführungen des Kurzfilms „Stimmen der Flucht“ am Donnerstag, 30. November, 10 bis 18 Uhr, im Frauen- und Familieninformationszentrum in Harsefeld. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO), ProFamilia, die Anonymen Alkoholiker und andere Institutionen stellen ihre Arbeit. Zu sehen ist die Ausstellung „Frauenrechte sind Menschenrechte!“

• Vortrag und Gespräch: „Der Einfluss von kulturellen Mythen und gesellschaftlichen Strukturen auf den Umgang mit sexualisierter Gewalt“ am Donnerstag, 30. November, 19.30 Uhr, im historischen Rathaus in Stade. Anm.: Tel. 04141 401-103 (Karina Holst, Gleichstellungsbeauftragte), E-Mail: karina.holst@stadt-stade.de.

• Emotionale Abhängigkeit: Vortrag und Diskussion am Dienstag, 5. Dezember, 19 Uhr, im Mehrgenerationenhaus Horneburg. Referentin ist Heilpraktikerin Dana Niemann. Anm.: Tel. 04163 - 868-492 (Daniela Subei, Gleichstellungsbeauftragte).

• Film zum Thema "Kindesmissbrauch in der Kirche" am Donnerstag, 7. Dezember, 20 Uhr, in der Gemeindebücherei Steinkirchen-Grünendeich. Anm.: Tel. 04142 - 4641, E-Mail: info@buecherei-steinkirchen.de.

"Fotos zu Frau & Mann in Balance"


(tp).
Im Rahmen der Kampagne zeigen die Kinos im Landkreis Stade im Vorprogramm Bilder der Foto-Kampagne "Frau & Mann in Balance - Keine Gewalt gegen Frauen!". Die Porträt-Aufnahmen stammen von der Buxtehuder Fotografin Astrid Doerenbruch.

25 Jahre Frauennetzwerk Stade

(tp). Seit 25 Jahre gibt es das "Frauennetzwerk im Landkreis Stade“. Das Jubiläum wurde kürzlich mit einer Matinee im Kulturhaus Seminarturnhalle in Stade gefeiert. Es spielte das Saxophonistinnen-Quartett „Sistergold“.
Eingeladen hatten die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Stade, die dieses Frauennetzwerk vor einem Vierteljahrhundert gegründet haben. Und dabei zeigten sie gleich zu Anfang ein kurzes Video, das zur ersten Fraueninformationsbörse rund ums Rathaus Stade gedreht wurde. Zu der damaligen großen Veranstaltung im Oktober 1992, der Geburtsstunde des Frauennetzwerks, hatten Karina Holst und Anne Behrends, beide in demselben Jahr neu im Amt, eingeladen. Das Video löste auch Heiterkeit im Publikum aus, denn es wurde deutlich, wie sehr gesellschaftliche Veränderungen in den vergangenen 25 Jahren Einzug gehalten haben.