Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fredenbeck weiß, wohin es will

Einvernehmliches Ziel: In Fredenbeck sollen wieder Personenzüge aus Bremervörde und Stade halten. (Foto: am)
Samtgemeinde hat die grundlegenden Ziele festgelegt

am. Fredenbeck. Wo soll es hingehen in den nächsten Jahren? Die Samtgemeinde Fredenbeck hat mit dem Zielfindungsprozess die Fahrtrichtig festgelegt. Dabei hat sich die Politik die Bürger mit ins Boot geholt (das WOCHENBLATT berichtete). Herausgekommen ist ein Potpourri aus großen und kleinen Vorhaben aus allen Lebensbereichen, wie Lebensqualität, Infrastruktur oder Ortsentwicklung.
Mit dem Satz: "Wer nicht weiß, wohin er will, muss sich nicht wundern, dass er nicht ankommt." rief Ralf Handelsmann kurz nach seinem Amtsantritt als Bürgermeister der Samtgemeinde den Zielfindungsprozess ins Leben. Jetzt steht das Projekt kurz vor der Vollendung. Jede Mitgliedsgemeinde und auch die Samtgemeinde hat sich auf vier bis sechs Ziele festlegen können.
Die Samtgemeinde Fredenbeck will beispielsweise die Infrastruktur zukunftsorientiert entwickeln. Konkret heißt das, Breitbandausbau, Sicherstellung der ärztlichen Versorgung und Ausbau der Sportstätten. Zudem setzt sich die Samtgemeinde dafür ein, den stillgelegten Personenverkehr zwischen Bremervörde und Stade wieder zu beleben.
Die Gemeinde Kutenholz will in mindestens bei einer Straße pro Jahr die Fuß- und Radwege barrierefrei gestalten. Die Gemeinde Dienste hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugendarbeit und die Versorgung mit Lebensmitteln zu verbessern. Offen gestaltete Bebauungspläne und die Verbesserung der Außendarstellung sollen Neubürger in die Gemeinde Fredenbeck locken.
Ein Jahr hat der Prozess jetzt gedauert. Nach den ersten beiden Phasen, in denen zuerst die Politiker und dann die Bürger Ideen zusammengetragen haben, wurden in der dritten Phase die Ergebnisse ausformuliert. In der aktuellen Phase wird in den Haushaltplanungen die Finanzierung der Ziele festgelegt. "Die Ziele sind für die nächsten fünf bis sieben Jahre verbindlich", so Handelsmann. Auch wenn die Politik sich vorbehält, die gefassten Vorsätze im Bedarfsfall der Realität anzupassen.