Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geballte Frauen-Power im Horneburger Rathaus

Matthias Herwede (li.) und Alexander Götz mit den Azubis und Bufdis vor dem Rathaus (Foto: lt)
lt. Horneburg. Geballte Frauen-Power im Horneburger Rathaus: Zum 1. August haben nicht nur zwei Verwaltungsfachangestellte ihre Ausbildung begonnen, gleich vier neue weibliche so genannte Bufdis (Bundesfreiwilligendienst) engagieren sich zudem in der Samtgemeinde.
"Die Frauen haben allesamt durch hervorragende Leistung überzeugt und sich gegen die männlichen Bewerber durchgesetzt", sagt Samtgemeinde-Bürgermeister Matthias Herwede. Insgesamt hatten sich 42 Männer und Frauen um eine Ausbildung beworben. Bei den Bufdis waren es elf Bewerber.
In der Flüchtlingsbetreuung engagiert sich ab sofort Camilla Hülsen (21) aus Deinste. Sie unterstützt das Team u.a. bei der Fahrradschule für Flüchtlinge, bei Sprachkursen und beim Verkehrsunterricht und hilft dabei, den Geflüchteten die Strukturen in der Samtgemeinde zu erklären. Für sie ist das freiwillige Jahr der praktische Teil ihrer Fachhochschulreife.
Antonia Luiking (18) aus Buxtehude, Anna-Merle Räder (20) aus Dollern und Luca-Sophie Steiger (18) aus Stade/Götzdorf sind als Bufdis an verschiedenen Schulen in der Samtgemeinde Horneburg tätig und unterstützen die pädagogischen Kräfte insbesondere bei der Schülerbetreuung am Nachmittag.
Antonia Luiking will das Jahr an der Grundschule Horneburg zur beruflichen Orientierung nutzen. Sie überlegt, auf Lehramt zu studieren. Anna-Merle Räder kehrt an ihre alte Grundschule in Dollern zurück, an der zum Schuljahresbeginn der Ganztagsschulbetrieb eingeführt wird. Luca-Sophie Steiger ist an der Grundschule Nottensdorf/Bliedersdorf im Einsatz und freut sich - wie alle ihre Mitstreiterinnen - auf ein abwechslungsreiches Jahr.
Für eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten haben sich Lilian Sprenger (18) aus Stade und Chiara Schaller (18) aus Nottensdorf entschieden und können sich künftig Tipps von Birte Buchner (22) aus Mulsum holen, die bereits im dritten Lehrjahr ist.
"Der Job ist sicher und aufgrund verschiedener Reformen der vergangenen Jahre gibt es gute Aufstiegschancen", sagt Kämmerer Alexander Götz. Ziel sei auch, die Auszubildenden wenn möglich zu übernehmen. Der Markt für gute Verwaltungsfachangestellte sei weitgehend "abgegrast", so Götz.
Die Azubis verdienen im ersten Lehrjahr 918,26 Euro, im dritten Lehrjahr 1.014,02 Euro brutto. Die Bufdis erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 381 Euro im Monat.
• Eine Bufdi-Stelle an der Oberschule Horneburg ist noch frei. Wer Interesse hat, meldet sich einfach im Rathaus unter ( 04163 - 80790.