Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geheilt von Migräne und Rheuma

Silya Seegmüller freut sich über die Therapieerfolge (Foto: Böttcher)

Heilpraktiker Sven Sbrezesny vom Naturheilzentrum Stade bekommt chronische Krankheiten in den Griff

sb. Stade. Seit ihrem 13. Lebensjahr litt Silya Seegmüller (24) aus dem Landkreis Stade an Migräne. "Zuerst kamen die Attacken nur, wenn ich zu wenig getrunken hatte, später wurden sie auch durch Stress hervorgerufen", sagt die junge Frau. Die Anfälle dauerten meistens zwei Tage und traten im schlimmsten Fall zwei- bis dreimal pro Monat auf.
Mit 19 Jahren kamen Rheuma und Nesselsucht als weitere chronische Krankheiten hinzu. Silya Seegmüller reiste von Facharzt zu Facharzt, besuchte mehrere Kliniken im In- und Ausland und wandte sich auch an diverse Naturmediziner - keiner konnte ihr helfen. "Meine Symptome waren immer kurzzeitig unterdrückt, aber nie ausgeheilt und stets von starken Nebenwirkungen begleitet", erinnert sich die Patientin.
Dann las Silya Seegmüller einen Zeitungsartikel über das Naturheilzentrum Stade - und begab sich in die Hände von Inhaber und Heilpraktiker Sven Sbrezesny. Er schaffte das bisher Unmögliche und bekam die drei als unheilbar eingeschätzten Krankheiten innerhalb weniger Monate in den Griff.
"Im Unterschied zur Schulmedizin unterdrücke ich nicht die Symptome einer Krankheit, sondern gehe ihr auf den Grund", sagt Sven Sbrezesny. Für diese Detektivarbeit führt der Heilpraktiker zunächst ein sehr gründliches Anamnesegespräch. Anschließend lässt er von einem Speziallabor, in Blut- und/oder Stuhlproben des Patienten, nach sogenannten „subklinische Entzündungen“ (Low-Grade Inflammationen) suchen. "Leider werden diese Laborparameter nicht in die üblichen ärztlichen Basis-Untersuchungen miteinbezogen, obwohl bekannt ist, dass gerade diese Entzündungen für die meisten unserer Zivilisationserkrankungen verantwortlich sind", sagt Sven Sbrezesny. "Sie spielen eine Rolle bei der Gefäßverkalkung, beim Diabetes mellitus, bei der Neurodermitis, beim M. Alzheimer, Fibromyalgie, Rheuma u.v.m."
Auch Silya Seegmüller litt unter diesen subklinischen Entzündungen. Sie wurden u.a. durch Lebensmittelunverträglichkeiten hervorgerufen, die eine Kettenreaktion in ihrem Körper auslösten. "Hat man die Ursache der Kettenreaktion ermittelt, kann die Therapie beginnen", erklärt Sbrezesny. "In der Regel dauert die Suche nur rund eine Woche."
Silya Seegmüller behandelte der Heilpraktiker zunächst mit der LNBSchmerztherapie nach Liebscher & Bracht. Dabei werden bestimmte Schmerzpunkte durch Drücken dauerhaft beeinflusst. Gegen die rheumatischen und die Hautbeschwerden wandte Sven Sbrezesny die Cellsymbiosis-Therapie an. Durch die Einnahme spezieller Präparate und Nahrungsergänzungsmittel werden dabei Zellstörungen aufgehoben, so dass Entzündungen abheilen können. "Die Migräne war nach sechs Behandlungen wie weggeblasen, Rheuma und Nesselsucht folgten", freut sich Silya Seegmüller. Um ihren Gesundheitszustand dauerhaft zu halten, muss sie jetzt lediglich auf einige Lebensmittel verzichten und erhält alle vier Wochen eine Sauerstoff-Infusion sowie Bioresonanz-Therapie.
• Sven Sbrezensy hat die LNB-Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht und die Cellsymbiosis-Therapie zu einer Kombi-Therapie zusammengefasst und sie "Luvir-Therapie" genannt. Der Experte bildet als Dozent der Akademie für Cellsymbiosis-Therapie regelmäßig Ärzte und Heilpraktiker in der innovativen Behandlungsform aus. Zurzeit gibt er ein mehrtägiges Seminar in Hannover, an dem Mediziner aus dem gesamten Bundesgebiet teilnehmen.
• Infos unter Tel. 041 41 - 922 044, www.nhz-stade.de