Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Gelbe Welle" soll Wasser-Touristen informieren

Gelbe Welle“ - Einweihung der wassertouristischen Beschilderung an der Unterelbe in Wischhafen


ig. Wischhafen. Die Sportboothäfen mit ihren Sehenswürdigkeiten und Angeboten zu vernetzen, ist Ziel einer wassertouristischen Beschilderungsinitiative der Metropolregion Hamburg. Mit dem deutschlandweit einheitlichen Beschilderungssystem „Gelbe Welle“ des Deutschen Tourismusverbandes und den Informationstafeln haben jetzt die Kommunen an der Unterelbe in einem Kooperationsprojekt die Weichen für eine qualitätsvolle Infrastrukturausstattung in den Häfen und Anlegestellen gestellt.

Das weithin sichtbare Gelbe Dreieck weist den Besucher von der Wasserseite her willkommen, informiert über Größe und Anzahl der Gastliegeplätze, steht bundesweit an mehr als 600 Sportboothäfen und Kanuanlegestellen. Für die insgesamt 14 Schilderstandorte an Unterelbe, Este, Schwinge und Oste - ein Standort ist Wischhafen - haben die Städte und Gemeinden einen Lizenzvertrag mit dem Deutschen Tourismusverband abgeschlossen. Die blauen Informationstafeln im Hafen zeigen dem Besucher den Weg zu Sehenswürdigkeiten, Gastronomie, Ärzten im Ort und Ausflugsmöglichkeiten in die Umgebung.

"Wir wollen die Sportbootfahrer und Segler mit diesen Schildern quasi aus dem Wasser fischen“, so der Nordkehdinger Samtgemeindebürgermeister Edgar Goedecke in seiner Rede am vergangenen Freitag auf der Einweihungs-Feier des "Unterelbe-Beschilderung" in Wischhafen.
(Mehr in der Wochenblatt-Mittwoch-Ausgabe).