Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geldsegen für Familie in Not aus Kehdingen

Riesen-Freude über die Geldspende bei Ilka und Daniel Rapp (Foto: ig)

WOCHENBLATT hilft: Veranstalter spenden Erlös aus Insel-Lauf / Ilka Rapp aus Wischhafen braucht einen Führerschein

tp. Wischhafen. Das Herz klopfte vor Freude, als die Eheleute Ilka (46) und Daniel Rapp (48) aus Wischhafen die Spende entgegen nahmen. Insgesamt 500 Euro Erlös aus den Startgeldern des wohltätigen Osterlaufes auf der Elbinsel Krautsand überreichte jetzt Mit-Organisatorin Jacquelin Moschek, genannt Jacky (27). Das Geld kann Ilka Rapp, deren Ehemann Daniel schwer an Krebs erkrankt ist, gut gebrauchen: "Ich spare für den Führerschein."

Bereits im Dezember berichtete das WOCHENBLATT über die in Not geratenen Eheleute Rapp, die mit ihren beiden Kindern Yvy (13) und Till (14) in bescheidenen Verhältnissen am Dorfrand von Wischhafen leben. Eine gute Freundin, Bianca Tiedemann, half der Familie mit einer besonderen Wunschbaum-Aktion zu Weihnachten. Leser spendeten nach einem Aufruf Geld, Haushaltsgeräte und Geschenke.

Nachdem die sozial engagierte Fitness-Trainerin Jacky erfolgreich den ersten Osterlauf auf Krautsand mit 100 Teilnehmern durchführte, startete sie eine Umfrage in sozialen Netzwerken im Internet: "Wer soll die 500 Euro Erlös bekommen?" Die große Mehrheit habe für die durch den Zeitungsartikel bekannt gewordene Familie Rapp gestimmt, berichtet Jacky.

Wegen seiner sich zunehmend verschlechternden körperlichen Verfassung aufgrund eines Gehirntumores darf Daniel Rapp nicht mehr Auto fahren. So steht der ältere Familienwagen seit längerer Zeit in der Garage.

Ilka Rapp ist arbeitslos und ohne Führerschein. Das soll sich nun ändern: Mithilfe der 500-Euro-Spende aus dem Charity-Lauf und weiterer kleinerer Zuwendungen soll der Fahrunterricht finanziert werden.

Dass "Mama" den Führerschein macht, ist dringend nötig: Sie will wieder in ihrem früheren Beruf als Kassiererin arbeiten. Und: Erst kürzlich lag Tochter Ivy wegen Komplikationen bei einer Mandelentzündung im Stader Krankenhaus. Ilka Rapp begleitete die Tochter auf der Fahrt mit dem Krankenwagen ins Elbe Klinikum. Für eine einfache Taxifahrt nach Hause musste sie dann 65 Euro bezahlen. Viel Geld für die Familie, die von Daniels schmaler Frührente lebt.

Der Krautsander Osterlauf soll im kommenden Jahr wiederholt werden.

• Kontakt zu Familie Rapp: Tel. 0174 - 4017667, E-Mail: meine-hoffnung@gmx.de.