Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gerätehaus-Umbau für 1,1 Millionen Euro in Kutenholz

Der künftige Gerätehaus-Komplex mit (v. li.) Gruppenraum in der bisherigen Garage, erweitertem Feuerwehrdomizil und neuer Fahrzeughalle (Foto: Architekt Bernd Mügge)

Neue Fahrzeughalle und Gruppenraum für die Feuerwehr / Ex-Kalthaus wurde abgerissen

tp. Kutenholz. Mit Spannung und Vorfreude beobachten Ortsbrandmeister Danny Waltersdorf (35) und sein Stellvertreter Alexander Gosler (28) die Bauarbeiten auf dem Feuerwehrgelände in der Ortsmitte von Kutenholz: Das Gerätehaus bekommt einen Anbau und eine neue Garage. Insgesamt 1,1 Millionen Euro kostet die Großmaßnahme.

Um Platz zu schaffen, wurde das angrenzende marode Gebäude mit ehemaligem öffentlichen Kühlhaus (Kalthaus) abgerissen, das ursprünglich als Domizil für die Jugendfeuerwehr und als Lager für die Einsatzkleidung gedacht war, aber nie genutzt wurde.

Auf dem Gelände haben jetzt die Erdarbeiten für das Fundament einer neuen Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen begonnen. Um Platz für diese Baumaßnahme zu gewinnen, kaufte die Samtgemeinde Fredenbeck als Feuerwehr-Trägerin ein Nachbargrundstück auf.

Unter dem Dach der alten Fahrzeughalle entsteht ein Gruppenraum. In dem erweiterten bestehenden Feuerwehrgebäude bekommen die Freiwilligen nach Geschlechtern getrennte Duschen und Umkleideräume, einen Sozialraum und ein Büro sowie einen Jugendfeuerwehrraum.

Nach dem Umbau sind Bereiche, die mit Einsatzkleidung betreten werden dürfen, vom Rest des Gebäudes getrennt, um Kontaminationen zu verhindern.
Ebenfalls neu gestaltet werden der Parkplatz für die Einsatzkräfte sowie die Ein- und Ausfahrten zum dem Grundstück.

Gebaut wird in mehreren Abschnitten. Dadurch wird die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr sichergestellt. Die Feuerwehrleute wollen sich an den Umbauarbeiten - u.a. der Außenanlage - beteiligen.

Im Sommer 2018 soll die Erweiterung des Gerätehauses auf eine Gesamtfläche von 550 Quadratmetern abgeschlossen sein.