Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Glasscherben und Müll am Bassenflether Strand

Strandwärter Ernst August Pape musste am vergangenen Wochenende viel Müll am Bassenflether Strand aufsammeln (Foto: privat)
lt. Bassenfleth. Das sonnige Wetter der vergangenen Tage hatte auch seine Schattenseiten. Zumindest für die Gemeinde Hollern-Twielenfleth. Rücksichtslose Besucher des Bassenflether Strandes haben am vergangenen Wochenende viel Müll und Scherben im Sand hinterlassen.
Der ehrenamtliche Strandwärter Ernst August Pape (79) war am Samstagmorgen ab 5 Uhr insgesamt vier Stunden lang damit beschäftigt, wieder einigermaßen "klar Schiff" zu machen. Auch am Sonntagmorgen sammelte Pape von 6 bis 11 Uhr Scherben und Müll zusammen, den offenbar mehrere Jugendgruppen dort hinterlassen hatten.
"Wir finden das Verhalten dieser Chaoten unerträglich", sagt Bürgermeister Timo Gerke. Er habe gehofft, dass der Strand aufgrund des vorhandenen Müllcontainers sowie durch die Präsenz des Strandwärters sauber bleiben würde. Das sei leider ein Trugschluss gewesen.
Doch neben dem Ärger über die Müll-Sünder hatte Gerke am Ende doch noch einen Grund sich zu freuen. Offenbar war jemand am Sonntag am Strand unterwegs und hat sämtlichen verbliebenen Müll restlos eingesammelt. "So sauber war der Strand noch nie", sagt der Bürgermeister.
Er möchte sich ausdrücklich bei den heimlichen Helfern für dieses "Wunder von Bassenfleth" bedanken und hofft, dass der Strand in Zukunft müllfrei bleibt.
• Müllsammel-Aktionen finden am Montag, 14. Mai, um 17 Uhr (Jugendfeuerwehr Hollern-Twielenfleth) sowie am Samstag, 19. Mai, um 13 Uhr (Sea Shepherd) am Strand statt.

Kommentar

Absolut uncool finde ich das Verhalten der Jugendlichen, die offenbar zu faul sind, ihren Müll richtig zu entsorgen. Keiner möchte gern an einem verdreckten Strand sitzen und sich an spitzem Plastik oder an Glasscherben verletzen - mit Sicherheit auch die Müll-Sünder selber nicht. Gehandelt wurde hier wohl frei nach dem Motto: "Irgendein Dummer wird schon aufräumen". Hut ab vor denjenigen, die sich verantwortungsvoll verhalten und den Strand sauber hinterlassen. Lena Stehr