Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Glücklich mit Schwarzweiß"

Sänger, Gitarrist und Maler Kyle Egret mit seinem Instrument und großformatigen Kunstwerken
 
Kyle Egret mit Porzellangeschirr, das er designt hat

Junges Kunst-Talent der Multi-Media-Generation: Kyle Egret (22) ist Maler,Sänger und Gitarrist

tp. Hammah. Puristisch, trocken, klar, reduziert aufs Wesentliche und dabei in viele Richtungen deutbar ist die Kunst des Malers und Musikers Kyle Egret (22) aus Hammah bei Stade. Als Kind des Multimedia-Zeitalters nutzt der vielfach talentierte Nachwuchskünstler ganz selbstverständlich Internet und Smartphone, um seine Lieder und Gemälde an die Fans zu bringen. Zum Auftakt seiner Ausstellung "The World Falls Asleep And I Wake Up" ("Die Welt fällt in den Schlaf und ich wache auf"), die am Dienstag, 3. Februar, um 18.30 Uhr im Gründungs- und Innovationszentrum in Stade eröffnet wird, dürfen sich Kunstfreunde auf ein Multimedia-Erlebnis freuen.

"Ich bin glücklich mit Schwarzweiß", sagt Kyle Egret und präsentiert selbstbewusst eine Bildermappe prall voll mit klein- bis großformatigen Grafiken, die an Linol-Drucke erinnern. Der Hell-Dunkel-Kontrast bestimmt auch Kyle Egrets Tagesablauf: "Ich arbeite am liebsten nachts künstlerisch, da habe ich meine Ruhe."

Kyle Egret, der seinen bürgerlichen Namen nicht preisgibt, wuchs als jüngstes von fünf Geschwistern im beschaulichen Geest-Dorf Hammah auf, wo er noch immer wohnt. Unterm Dach seines Elternhauses hat er ein Atelier eingerichtet. Unter Tageslichtlampen malt er mit speziellen "Copic"-Lackstiften seine Bilder, die stilistische Züge älterer Comics und chinesischer Propaganda-Plakate tragen, auf weißen Passepartout-Karton. Neben zufälligen grafischen Elementen wiederholen sich auf den verschiedenen Bildern einzelne Darstellungen aus einem von Egret entwickelten Zeichen-"Alphabet" aus Sicheln, Dreiecken und einer originellen Buchstaben-Typografie. Kyle Egret experimentiert auch mit schwarzem Velours-Klebeband und Wolle.

Mit seinem zugleich streng wie verspielt wirkenden Design hat Kyle Egret ein Tee-Service verziert, für das sich Porzellan-Hersteller interessieren. Auch Eierbecher, eine Vase und eine Kloschüssel hat der Nachwuchskünstler designt. Am Computer verfremdete Schwarzweißfotos vervollständigen das Portfolio.

Kyle Egret hatte schon als Kind und Jugendlicher Interesse an Kunst. Als Erster erkannte der Kunstlehrer Stefan Seeberger vom Stader Vincent-Lübeck-Gymnasium die Begabung und ermutigte den Schüler im Jahr 2010 zur Teilnahme am Jugend-Kunstpreis-Wettbewerb der Stadt Stade. Kyle Egret wurde Sieger.

Auch Kyle Egrets Vater, Techniker im Ruhestand, und seine Mutter, eine Hausfrau, legten großen Wert auf musische Erziehung. So begann er früh mit dem Gitarre-Spielen, das er inzwischen auf Profi-Niveau beherrscht. Er steht kurz vor seiner Abschluss-Prüfung zum Diplom-Konzertgitarristen am Konservatorium in Hamburg und arbeitet als Gitarrenlehrer.

Bei der Vernissage zu "The World Falls Asleep and I Wake Up", bei der der Stader Künstler Dirk Behrens einleitende Worte spricht, gibt Kyle Egret drei seiner Songs zum Besten. Wer die Live-Darbietung verpasst, kann später mithilfe kleiner schwarz-weißer Pixelmuster, den QR-Codes, mit dem Smartphone in die virtuelle Welt wechseln. Der Weg führt auf das Internet-Musikportal Youtube, auf dem Kyle Egret seine Songs gratis zum Anhören zur Verfügung stellt.

Die Ausstellung dauert bis Samstag, 30. Mai. Öffnungszeiten montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr.

http://www.facebook.com/KyleEgret.