Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grüne in Stade sauer auf die Deutsche Bahn

Kaputt geschnitten im Auftrag der Bahn (Foto: Zurek)
bc. Stade. Die Haare zu Berge stehen Grünen-Fraktionschefin Dr. Barbara Zurek, wenn sie an die Baumpflegearbeiten entlang des Bahndamms am Diedrich Speckmannwegs in Stade denkt. Meist eher eine Frau der leisen Töne wird Zurek in dem Fall deutlich: „Das ist ein Massaker an Bäumen.“
Wie berichtet, führte die DB Netz AG als Eigentümerin der Flächen Ende Februar die Fäll- und Pflegemaßnahmen durch. Zurek entdeckte jetzt an allen Bäumen Stammschäden, Rindenabrisse und lange Aststummel. „Der Schnitt an vielen Bäumen lässt völlig die nachhaltige Baumpflege außer Acht, wie sie in den Technischen Richtlinien für Baumpflege beschrieben werden“, so die Biologin. Bei den vielen Wunden an den Bäumen sei nach ihrer Einschätzung Pilzkrankheiten und Fäulnis Tür und Tor geöffnet worden.
Zurek geht noch einen Schritt weiter: „Das Thema gehört in den Bundestag, da die Bahn als öffentlicher Infrastrukturträger Privilegien hat“, ist sie sich sicher. Deswegen könne die Hansestadt Stade vor Ort nicht eingreifen. Zurek will die Grünen-Bundestagsabgeordnete Dr. Julia Verlinden einschalten, die eine Anfrage an das Verkehrsministerium richten soll, warum die DB Netz AG jegliche technischen Regelwerke missachtete.