Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grünschnäbel warfen in der "Pudel-Bar" das Handtuch

Die Autoren (v. li.): Hans Borchardt, Jürgen Bösch und Horst Penz

Insider aus Bremervörde schreiben Buch über norddeutsche Beat-Szene der 1960er Jahre / Anekdoten aus dem Raum Stade


tp. Stade. "Beat in BRV": So heißt ein neues Buch über die norddeutsche Beatmusikszene der 1960er Jahre mit besonderem Blick auf die Geschehnisse in der Oste-Stadt Bremervörde (Autokennzeichen BRV). "Beat in BRV" enthält auch spannende Details aus dem Landkreis Stade.

Die drei Bremervörder Autoren sind absolute Szene-Kenner: Horst Penz (65) war Sänger und Gitarrist der Band „The Mushrooms“ und Jürgen „Puschy“ Bösch (66) Schlagzeuger bei „Les Garçons“. Hans Borchardt (67), Rock'n'Roll-Fan und leidenschaftlicher Plattensammler, vervollständigt das Schreiber-Trio.

In ihrem Buch schildern die Freizeit-Schriftsteller jeweils aus ihrer ganz persönlichen Sicht das neue aufregende Lebensgefühl, das sie in der Jugend packte und ihr Leben zum Teil auf den Kopf stellte. Angesteckt vom Beat-Fieber der 1960er Jahre gründeten viele Jugendliche südlich der Elbe ihre eigenen Bands, die an den Wochenenden in der Region zu Auftritten unterwegs waren. "Viele Stader Bands traten im 'Schützenhof' in Bremervörde auf", erinnert sich Horst Penz. Darunter waren „The Torpids”, „The Blizzards” und „Herby and the Rocking Stars”.

Die Bremervörder „Les Garçons“ wiederum gaben beim "Rock- und Beatfestival" in Horneburg ein Konzert. Noch Grünschnäbel waren die Mushrooms“ als sie - alle erst um die 16 Jahre alt - im Jahr 1966 in der damals angesagten "Pudel-Bar" in Stade, einem Insider-Beat-Schuppen, spielten. Die blutjungen und unerfahrenen „Mushrooms“ bekamen es angesichts des anspruchsvollen Publikums, das Top-Acts aus Hamburg gewohnt war, mit der Angst zu tun. Mit schlotternden Knien warfen sie während des Auftrittes überfordert das Handtuch.

Doch die Show ging weiter: Zufällig waren drei der älteren und wesentlich erfahreneren Musiker von „Herby and the Rocking Stars” unter den Zuhörern. Die "Rocking Stars” übernahmen auf der Bühne spontan das Ruder. Horst Penz: "Für uns war das Erlebnis zwar eine kleine Niederlage, aber trotzdem ein spannendes Abenteuer - ein Ausflug in eine etablierte Stader Musikszene, die wir nur vom Hörensagen kannten."

• Mehr Anekdoten stehen in "Beat in BRV". Das Buch ist für 25 Euro in der Buchhandlung Morgenstern in Bremervörde und bei Horst Penz unter Tel. 04766 - 311 erhältlich.