Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Happy End nach Sturz aus Brutkasten: Baby-Kauz zurück bei seinen Eltern

Der kleine Waldkauz ist wieder in der Obhut seiner Eltern (Foto: privat)
lt. Oederquart. Familienzusammenführung geglückt: Der kleine Waldkauz, der Anfang April von einer Schleiereule aus einem Brutkasten in Oederquart geworfen wurde und drohte zu sterben, wird nun von seinen Eltern auf das Leben in freier Wildbahn vorbereitet.
Wie berichtet, hatte der Greifvogel-Spezialist Uwe Hintelmann aus Hamelwörden die kleine Eule in seine Obhut genommen und mit einer Pinzette gefüttert. Schließlich wurde das Eulenkind in einen offenen Kasten in der Nähe seines Fundortes gesetzt. Tatsächlich lockten die Rufe des Käuzchens dessen Eltern an und animierten diese zum Füttern. Parallel wurde das Tier aber auch von den Hofinhabern versorgt.
Tierschützer überwachten die Geschehnisse mit einer Wildkamera. Nach und nach erlernt der junge Waldkauz nun von seinen Eltern das Jagen und wie er sich in freier Wildbahn verhalten muss. Auf menschliche Unterstützung ist er nicht mehr angewiesen.