Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hier entsteht ein neuer "Mini-Stadtteil"

Das Areal an der Harburger Straße ist insgesamt 5,3 Hektar groß
bc. Stade. Wo sich früher Riesenrad und Karussell drehten, entsteht in den kommenden zwei Jahren ein neuer "Mini-Stadtteil". Auf dem ehemaligen Festplatz an der Harburger Straße schreiten die Planungen voran. Sechs von zehn Baufeldern hat die Stadt bereits an verschiedene Architekten, Bauunternehmen, Immobiliengesellschaften und Planungsgemeinschaften verkauft. Gegenwärtige Einnahmen: nach Angaben der Stadt brutto 2,4 Mio. Euro. Insgesamt wurden mehr als 13.000 Quadratmeter Fläche veräußert, das komplette Areal inklusive Grünanlagen und Erschließungsstraßen ist 5,3 Hektar groß. Der Quadratmeter kostet 185 Euro.
Nach den Festsetzungen im Bebauungsplan sind auf dem Festplatz der Bau von dreigeschossigen Mehrfamilienhäusern (plus Staffelgeschoss) möglich. Im Westen und Süden des Areals werden laut Fachbereichsleiter Nils Jacobs moderne Maisonette-Reihenhaustypen gebaut. Zudem plane die "Hanseart Baukonzepte GmbH" den Bau einer Kita und einer Bäckerei. Jacobs rechnet für die jetzt schon verkauften Baufelder mit einer ca. zweijährigen Bauzeit. Die übrigen Grundstücke sollen ähnlich wie die anderen in einem aufwendigen Bewerbungsverfahren vergeben werden.